Unsere Reisegäste grüssen – Südamerika

Südamerika – für viele ein Sehnsuchtskontinent. Unsere Gäste stellen Ihnen zwei fantastische Schiffsreise-Abenteuer vor – als Botschafter aus dem südlichsten Teil der Erdkugel.

Zaandam: Mit der Zaandam der Holland America Line auf der traditionellen Südamerika-Route rund um Patagonien und weiter zum «letzten Paradies der Erde», der Antarktis – begleitet von unserer Reiseleiterin Valerie Sprenger.

NCL – Norwegian Sun: Mit der Norwegian Sun und dem NCL-Credo «Premium all inclusive» rund um Südamerika. Eine Reise von Buenos Aires nach Falkland, Feuerland und über die Magellanstrasse nach Chile – mit unserem Reiseleiter Christoph Bässler.

Hans Jörg Bachmann grüsst aus Ushuaia, Argentinien

Hans Jörg Bachmann aus Ortschwaben BE ist pensionierter Chemiker. Als solcher arbeitete er in der landschaftlichen Forschung. Er sei an fast allem interessiert, sagt er, der oft hinter Büchern und gern im Tauchanzug steckt. Seine Frau Ursula begleitet ihn auf dieser Reise.

«Es ist ein besonderes Gefühl, hier im Tierra del Fuego Nationalpark, quasi am Ende der Welt angekommen zu sein. Ich hatte einige Reisereportagen über die Panamericana-Strasse bis nach Feuerland im Fernsehen gesehen. Jetzt sind die Bilder real. Besonders interessierte mich die Vegetation dieser Region. Hier im Nationalpark kann ich meine Neugier stillen.»

Margrith Oester grüsst aus Buenos Aires

Die ehemalige kaufmännische Angestellte geniesst es heute, ihren Garten zu pflegen. Zu ihren liebsten Beschäftigungen zählen das Malen und Basteln – und natürlich das Reisen mit ihrem Mann Ruedi.

«Die farbenfrohen Häuser mit ihren lustigen Figuren auf den Balkonen und Strassen im Stadtviertel La Boca machen gute Laune! Die Stadt Buenos Aires ist viel grösser, als ich es mir vorstellte, viele Stadtteile sind sehr modern. Der Tango ist der Rhythmus der Stadt, die Tango-Show, die wir besuchten, hat mich begeistert.»

Pia Weber grüsst vom Témpanos-Gletscher

Pia Weber aus Langenthal BE ist pensionierte Bankfachfrau. Sie ist sportlich, mag vor allem das Velofahren und sie kocht – gut, oft und gern. Sie reist mit ihrem Mann Roland und zwei Freunden.

«Ich kenne die Gletscherwelt der Schweiz und war sehr gespannt auf die patagonische Eiswelt. Der Témpanos-Gletscher ist faszinierend – gut, dass wir auf der Zaandam reisen, grössere Schiffe können hier ja nicht kreuzen. Es ist die ganze Naturregion, die mich begeistert. Das Kalben der Gletscher, inmitten dieser tiefblauen Eiswelt – imposant!»


Ursula Bachmann grüsst vom Kap Hoorn

Sie führte vor ihrer Pensionierung ein Schneideratelier. Tauchen und reisen mit ihrem Mann Hans Jörg und das Kochen sind ihre Leidenschaften. Ursula Bachmann mag das Gespräch mit ihren Mitmenschen und lernt gerne neue Leute kennen.

«Die Legenden und Seefahrergeschichten, die sich um das Kap Hoorn ranken, fand ich schon immer faszinierend. Wow, jetzt bin ich selbst hier angekommen – unglaublich! Morgen werden wir die Antarktis erreichen – meine Vorfreude darauf ist gross!»

Ruedi Oester grüsst aus der Antarktis

Ruedi Oester aus Bützberg BE war vor seiner Pensionierung Inhaber einer Küchenfirma. Der Oberaargauer surfte im Internet und stiess auf diese Reise. Besonderes Merkmal: Neben dem Reisen mag er Tiere und die Natur.

«Diese Kreuzfahrt in die Antarktis ist eine der schönsten die ich erleben durfte. Das Wetter war ideal. Die Vorstellungen, die ich von der Landschaft und der Tierwelt hatte, wurden weit übertroffen. Die Tiere in der Antarktis konnte ich teilweise aus nächster Nähe beobachten. Ich schätzte es, dass unsere Reiseleiterin uns vor den einzelnen Erkundungen so gut informierte.»

Peter Müller grüsst vom Vulkan Osorno, Puerto Montt, Chile

Peter Müller aus Winterthur ist pensionierter Aviatik-Sicherheitsexperte. Mit ihm könne man Pferde stehlen, sagt er. Er mag es, neue Menschen und Kulturen kennenzulernen. Er und seine Frau Maja besuchen im Anschluss an diese Reise ihre Verwandten in Argentinien und Paraguay.

«Die wechselnden Landschaftsbilder des heutigen Tages waren schon beeindruckend: Start am Meer, dann die Vulkanlandschaften, das Seen-Gebiet und schliesslich die Petrohué Wasserfälle. Der fast wolkenfreie Blick auf den schneebedeckten Vulkan Osorno strahlte eine wunderbare Ruhe aus – auch weil es dort kaum Touristen hatte. Die Pflanzenwelt erinnerte mich an Neuseeland.»


Heidi Wild grüsst aus Valparaiso, Chile

Heidi Wild aus Wettswil ZH ist pensionierte Bankangestellte. Sie liebt es, in ihrem Garten zu arbeiten, gemeinsam mit ihrem Mann zu reisen und Zeit mit ihren drei Enkeln zu verbringen. Die Tierfreundin züchtet und pflegt seit 46 Jahren Landschildkröten.

«Es ist wunderschön hier in Valparaiso herumzuschlendern. Die Stadt ist für ihre kunstvollen Graffitis und die farbenfrohen Häuser an den Hängen berühmt. Das Klima hier ist angenehm warm und trocken. Mir gefiel die Tour mit den herrlichen Aussichten und den Weinbaugebieten zwischen Santiago und Valparaiso. Ausserdem geniesse ich das feine Essen auf der Zaandam, zusammen mit den netten Leuten, die wir hier kennengelernt haben.»

Ronald Weilharter grüsst von den chilenischen Fjorden

Ronald Weilharter aus Richterswil ZH ist Koch im Zürcher Traditionshotel Glockenhof. Seine Leidenschaft sind Pferde und das Reiten. Er sei ein neugieriger naturliebender Mensch, sagt er, der mit seiner Partnerin Sabine unterwegs ist.

«Bis 50 in die Antarktis reisen – das war immer ein Ziel. Ich war erstaunt wie zerklüftet und vielerorts weitläufig die Fjordwelt hier ist. Die Gletscher, jeder in einem anderen Blau, sind faszinierende Anblicke. Unvergesslich schön war es, in der Abendstimmung durch die Fjorde zu kreuzen – und den wunderschönen Sonnenuntergang zu geniessen.»

Die Antarktis mit der Zaandam – das meint Valerie Sprenger

Auf der Zaandam haben die Gäste überall sehr viel Platz. Das Schiff ist kleiner als die meisten anderen und kann so Gebiete ansteuern, wo andere Schiffe nicht kreuzen können. An Bord befindet sich ein Antarktis-Expeditions-Team, das mehr als 20 Vorträge veranstaltet. Dazu: viele interessante Workshops, Kochkurse und tolle BBC-Dokumentationen über das Fahrtgebiet. Unterhaltung: Shows mit lokalen Akteuren, Tango-Tanzklasse etc. Herausheben möchte ich das sehr gute Essen mit zwei hervorragenden SpezialitätenRestaurants.

Kurz: Die Zaandam eignet sich hervorragend für diese Route und bietet ein vorzügliches Preis-/Leistungsverhältnis.


Helga und Hans-Peter Novet Schäfer aus Schwerzenbach ZH in der Caminito, der wohl berühmtesten Strasse von Buenos Aires

Judith Marten und Johannes Nobel aus Rütschelen BE im Parque Prado, Montevideo (Uruguay) vor einem Werk des berühmten Künstlers José Belloni

Lydia Hasler und Daniela Burri aus Luzern im Unescogeschützten Naturresverat auf der Halbinsel Valdéz, an der argentinischen Atlantikküste


Fish & Chips in der Globe Tavern auf den Falkland inseln: Margareta und Hans-Ruedi Kilchenmann aus Lugnorre FR, Marie-Christine Hickel und Kurt Röthlisberger aus Bern

Monika und Johann Maurer aus Ipsach bei Biel in Ushuaia, am Ende der Welt. Im Nationalpark Tierra del Fuego gibt es Gletscher, Schluchten, Seen und Torfmoore zu bewundern

Reiseleiter Christoph Bässler begleitet seit über zehn Jahren die Mittelthurgau-Gäste zu weltweiten Reisezielen auf Fluss und Meer. Allein 14 Mal reiste der versierte Reiseleiter nach Südamerika. Zu seinen Passionen zählen Geologie, Geschichte und Kulinarik. Das Bild zeigt den Luzerner mit einer südamerikanischen «Ureinwohnerin».


Schiffe

Zaandam

Mehr Raum für maximalen Komfort

Weiterempfehlen: