• Slider Mosel

Die Mosel – Unser Fluss des Jahres 2018

Wir haben uns entschieden, Ihnen jedes Jahr einen Fluss näher vorzustellen. Wir starten mit der Mosel als «Mittelthurgau-Fluss des Jahres».

Sie zieht ihre Schleifen durch das grüne Herz Europas. In den Vogesen ist sie noch ein kleiner Gebirgsbach. Im lothringischen Tal wächst sie an, fliesst zwischen sanften Hügeln nach Luxemburg ins sonnenverwöhnte Dreiländereck. Keltisch-römische Geschichte ist in dieser Kulturlandschaft allgegenwärtig. Der Schieferboden an der Mosel gibt dem Riesling seinen unvergleichlichen Charakter. Der Weinbau an den Steillagen ist anstrengend. Grund genug, in den romantischen Winzerstädtchen das Leben und den Wein zu feiern. Nach unzähligen Windungen und 544 Kilometern mündet die Mosel am Deutschen Eck in den Rhein. Begleiten Sie uns auf diesen wundervollen Fluss, liebe Gäste.

Wir stellen Ihnen die schönsten Orte entlang der Mosel vor.

Steckbrief zur Mosel

Name Mosel (französisch Moselle, luxemburgisch Musel)
Länge 544 km
Schleusen 28, davon 16 in Frankreich. Die grösste Schleuse befindet sich seit der Moselkanalisierung in Detzem bei Trier: Fallhöhe 9 Meter, Schleuse und Staustufe liegen auf einer Moselinsel.
Brücken ca. 95. Die «Rekordbrücke» befindet sich bei Bernkastel im Bau: Die Hochmoselbrücke: 158 Meter hoch, 1700 Meter lang.
Quelle In den Vogesen, am Col de Bussang (715 m ü.M.).
Flusslauf In Lothringen wird die Mosel mit kleinen Passagierschiffen schiffbar. Sie fliesst im Bogen um Nancy nach Metz (Obermosel), bildet dann die Grenze zwischen Luxemburg und Deutschland und erreicht Trier (Mittelmosel). Von hier ist der Fluss auch mit grossen Schiffen befahrbar. Im deutschen Moseltal verläuft sie mäandernd, vorbei an teils steilen Weinbergen (Terrassenmosel).
Mündung In Koblenz (60 m ü.M.) mündet die Mosel in den Mittelrhein.
Bewohner Die Menschen an der Mosel nennen sich Moselaner.
Grösste Städte Nancy (105’000 Einwohner)
Metz (117’000), Trier (115‘000)
Koblenz (113’000)
Besonderheit Als einziger europäischer Fluss werden an der Mosel die Stromkilometer von der Quelle rückwärts gezählt. Stromkilometer Null = Rheinmündung. Die extremen Windungen sind eindrucksvoll. An
mehreren Stellen ändert der Fluss seine Richtung.

Mosel total – unsere schönsten Ankerplätze

1. Nancy

Bewundern

  • Palast der lothringischen Herzöge (Palais Ducal)
  • Stadttor (Porte de la Craffe)
  • Triumphbogen Arc Héré

Schlendern

  • Über den Place Stanislas
  • Zur Basilika am Place Saint-Epvre

Probieren

  • Bergamotte-Bonbons nach dem alten Rezept des Zuckerbäckers Lilig
  • Lothringer Pastete mit Weisswein und mariniertem Fleisch

Probieren

  • Boulets de Metz – Makronen mit Mirabellenglace
  • Mirabellen – als Likör, Torte oder Konfitüre

2. Metz

Bewundern

  • Temple Neuf de Metz (evang. Stadtkirche)
  • Das Kaiserviertel (Quartier Impérial) mit dem imposanten Bahnhof und den Luxusvillen in der Avenue Foch
  • Opéra/Theâtre de Metz, Schmuckstückder Stadt, mit Aufführungen seit 1752

Schlendern

  • Durch die Gassen an den unzähligen Kanälen mit ihren ausgedienten Kähnen, die jetzt Wohnungen sind
  • Entlang der alten Befestigungsanlagenam Moselufer

Schlendern

  • Über den Hauptmarkt zum Roten Haus, Petrusbrunnen und Judengasse
  • Im Palastgarten zwischen Kurfürstenpalais und römischen Kaiserthermen

3. Grossherzogtum Luxemburg

Bewundern

  • Altstadt von Luxemburg-Stadt mitder Kathedrale Notre Dame und dem Grossherzoglichen Palast
  • Moselstädtchen Schengen mit dem Musée Européen

Schlendern

  • Durch die Gassen des mittelalterlichen Winzerstädchens Grevenmacher
  • In den unterirdischen Kasematten derFestung von Luxemburgs Hauptstadt

Probieren

  • Kachkéis – Kochkäse, mit Gewürzen und Senf auf dem Butterbrot serviert
  • Judd mat Gaardebounen – geräucherterSchweinekamm mit weissen Bohnen, das Nationalgericht der Luxemburger
  • Téi vum Séi – verschiedene Kräuterteesortenaus dem Naturpark Obersauer


4. Trier

Bewundern

  • Die römischen Baudenkmäler von Deutschlands ältester Stadt (z.B. Porta Nigra, Amphitheater, Römerbrücke)
  • Dom und Konstantinbasilika

Schlendern

  • Über den Hauptmarkt zum Roten Haus, Petrusbrunnen und Judengasse
  • Im Palastgarten zwischen Kurfürstenpalais und römischen Kaiserthermen

Probieren

  • Terdisch – Kartoffelpüree mit Sauerkraut
  • Grumbeerschniedscher – Kartoffelpuffer
  • Mäusjer – süsses, frittiertes Gebäck (auch als Nonnefürz bezeichnet)

5. Bernkastel-Kues

Bewundern

  • Renaissance-Rathaus mit dem Michaels-Brunnen
  • Burgruine Landshut, ehemalige Sommerresidenz der Trierer Erzbischöfe
  • St. Nikolaus-Hospital (Cusanusstift)

Schlendern

  • In den Gassen um den mittelalterlichen Marktplatz mit dem Spitzhäuschen
  • Durch die nahegelegenen Rebbberge

Probieren

  • Doctor-Wein, der einst den Trierer Kurfürsten von schwerer Krankheit heilte
  • Muselfisch (gebackener Moselfisch)

6. Cochem

Bewundern

  • Barockes Rathaus und der Martinsbrunnen
  • Spätgotische Reichburg

Schlendern

  • Über den alten Marktplatz zum Enderttor
  • Entlang der Moselpromenade

Probieren

  • Zwiwwelfleisch (geschmortes Zwiebel-Wein-Fleisch)
  • Gourmet-Senf aus der historischen Mühle nach 200-jährigem Rezept

7. Koblenz

Bewundern

  • Festung Ehrenbreitstein, das besterhaltene mittelalterliche Bauwerk seiner Art
  • Reiterstandbild von Kaiser Wilhelm I. samt Schlachtross am Deutschen Eck (Wahrzeichen der Stadt)
  • Balduinbrücke (14. Jh.), zweitälteste erhaltene Moselbrücke

Schlendern

  • Durch die Rheinanlagen mit dem Kurfürstenschloss und dem ehemaligen preussischen Regierungsgebäude
  • In der Altstadt mit dem historischen Rathaus, dem Schängelbrunnen, der Basilika St. Kastor und den Vier-Türme-Häusern

Probieren

  • Debbekooche – Kartoffelgericht, mit Zwiebeln und Speck gebraten
  • Rheinischer Sauerbraten – marinierterRinderschmorbraten mit Kartoffelklössen


Weiterempfehlen: