• Slider Gourmet

Excellence Gourmetfestival ’17 – Krisenmanagement by Vreni Giger

Vreni Giger, die «Pionierin der Schweizer Bio-Küche» ist unbestritten eine Meisterköchin. Und es wäre wohl das Missgeschick des Gourmetfestival ʼ17 geworden, wenn Vreni Giger nicht ihre Fähigkeiten als «Krisenmanagerin» beeindruckend unter Beweis gestellt hätte. So wurde es die charmanteste Geschichte hinter den Kulissen des Festivals.


Rheinhafen Basel in der Lounge der Excellence Queen.

Vreni Giger bespricht den Ablauf des Gala-Abends mit den Crew-Managern. Die Zutaten und Lebensmittel für das Festivalsmenü sind an Bord. Vrenis Küchencrew aus dem Zürcher Rigiblick bereiten in der Bordküche das Gala-Menü des Abends vor, als ihr aufgeregter Koch Sebastian in die Lounge stürmt. «Wir haben ein Problem. Unsere Ravioli-Maschine benötigt laut dem Schiffsmaschinisten so viel Volt, dass auf dem Schiff die Lichter ausgehen würden.» Blutwurstravioli, hausgemacht im Rigiblick, mit karamelisiertem Apfel und Röstzwiebeln – das ist Gang Nummer 5 in Vreni Gigers fein komponiertem 9-Gang-Menü. Was tun?

Ravioli aus dem Menü streichen?

Das kommt für Vreni Giger nicht in Frage. Sie greift unaufgeregt zum Handy, spricht mit einer Basler Restaurantbesitzerin und beordert drei Mitarbeitende aus ihrer Küchencrew per Taxi in die Innenstadt. Das Problem: Die Queen legt in Kürze ab. Andernfalls würde sie nicht rechtzeitig in Strassburg ankommen. «Dann müssen wir die drei mit den Ravioli unterwegs auflesen», sagt Vreni Giger. Und so kommt es, dass die drei Rigiblick-Troubleshooter hinter der Schleuse Krembs bei einem kurzen Zwischenstopp die gefertigten Ravioli unversehrt an Bord bringen. Zur Freude der Gäste, wie sich einige Stunden später am Gala-Abend herausstellt

Weiterempfehlen: