Wenn am Nil die Sonne untergeht...

Die schöne Alyssa kreuzt wieder auf dem Nil. Alexandra Ott vom Mittelthurgau Kundenservice und Produktmanagerin Ellen Züger begleiteten unsere Flussreise-Gäste ins Land der Pharaonen und stellen Ihnen die Höhepunkte vor. Völlig überraschend: Pia Schmid, die Schweizer Architektin, die das Schiff einst baute und 2019 restaurierte, kam an Bord.

Ein Bericht von Alexandra Ott und Ellen Züger.

Ein Highlight vorweg: Dass Pia Schmid, die Zürcher Architektin und Designerin der Alyssa, zu unserer Reisegesellschaft stiess, war fantastisch. Auf der einwöchigen Nil-Kreuzfahrt erlebten unsere Gäste, wie sie dem Schiffsinterieur den letzten Schliff gab. Die Einblicke in Bau und Restaurierung der Alyssa waren faszinierend.

1. Die Alyssa und ihre Crew

Die Alyssa erstrahlt in neuem Glanz – ein absolut überzeugender Umbau in nubischem Design. Magisch schön und ausdrucksstark gestaltet von der Zürcher Architektin Pia Schmid. Die Besatzung aus allen Landesteilen Ägyptens ist umwerfend liebenswürdig und aufmerksam. Front Office Manager John begleitet die Teatime auf dem Sonnendeck sogar musikalisch.

Lieblingsort an Bord: Das Sonnendeck
Besonders schön ist hier die Teatime. Und gegen Abend taucht die untergehende Sonne die Umgebung in ein wundervolles Licht. Hier oben gibt es viele behagliche Plätze, um die Uferkulisse zu beobachten.

2. Assuan: Der Gemüsemarkt

Der lebendige Markt ist bestückt mit Früchten, Gemüsen, Backwaren oder lebendigem Vieh. Wir kosten einen Falafel und lassen uns frisch gepressten Zuckerrohr-Drink zubereiten.

TIPP: Reitausflug in Assuan.
Ein Geheimtipp unseres Reisegastes Walter Gut, der sich auf dem Rücken eines Araber-Pferdes durch die Wüste einen lang gehegten Wunsch erfüllte.

3. Luxor: der Karnak-Tempel

Die imposante Säulenhalle beeindruckt nachhaltig. Hier zeigt sich die ganze Pracht der Pharaonenwelt. An der abendlichen Sound- & Light-Show erwacht das Leben des alten Ägyptens.

4. Assuan: Das Nubische Museum

Hier bietet sich ein grossartiger Einblick in die wahrlich faszinierende Kultur und Geschichte der Nubier, deren Baumeisterkunst und stilistische Ästhetik auch die Alyssa prägt.

TIPP: High Tea im Hotel Old Cataract.
Nicht weit entfernt liegt dieses legendäre Hotel, in dem Agatha Christie ihren Kriminalroman «Tod auf dem Nil» schrieb. Beim High Tea auf der Terrasse geniesst man die wohl schönste Aussicht auf den Nil und die Insel Elephantine.

5. Mit der Kutsche durch Luxor

Die Kutschenfahrt durch die lebendige City führt durch das wahre Leben der Stadt. Die Erzählungen von Reiseleiter Mohamed begleiten die Bilder, die an uns vorbeiziehen.

TIPP: Café & Restaurant El Waha.
Wer an diesem schönen Ort bei wundervoller Aussicht auf Nil und Luxor-Tempel verweilen möchte, setzt mit dem Motorboot ans andere Nilufer über.


Weiterempfehlen: