• Slider Afrika

Informationen über südafrikanische Länder

Erfahren Sie hier in Kürze alles Wissenswerte über die vier südafrikanischen Länder: Südafrika, Botswana, Namibia und Simbabwe

Südafrika

Kapstadt Kapstadt


INFORMATIONEN
Bevölkerung: ca. 56 Millionen Einwohner
Fläche: 1,22 Millionen km²
Hauptstadt: Pretoria
Amtssprachen: Afrikaans, Englisch, Ndebele, Nord-Sotho, Sotho, Swazi, Tsonga, Tswana, Venda, Xhosa und Zulu.
Religionen: Hauptsächlich Protestantismus sowie kleinere katholische, muslimische und hinduistische Gemeinschaften.

WETTER
Der südafrikanische Sommer beginnt im Oktober und endet im März. Die Temperaturen können in dieser Zeit zwischen 15 °C nachts und 35 °C tagsüber schwanken. Die Blütezeit beginnt im September und hat ihren Höhepunkt von Dezember bis März. Im Winter, d. h. von April bis September, können die Temperaturen nachts auf bis zu 0 °C oder weniger sinken und tagsüber auf bis zu 20 °C steigen. Obwohl die Temperaturen je nach Region variieren können, ist das Klima im südlichen Afrika in der Regel das ganze Jahr über mild.

GASTRONOMIE
Die traditionelle Gastronomie ist eine Mischung aus niederländischer, kapmalaiischer und indischer Küche. Die Kap-Malaien sind für ein würziges Fleischgericht namens „Bobotie“ und „Bredie“ genannte Eintöpfe bekannt.

WÄHRUNG
Die südafrikanische Währung ist der Rand.Banken gibt es überall und es ist ziemlich einfach, bei Bedarf Geld zu wechseln. Visa und MasterCard werden in den meisten Restaurants, Geschäften und Hotels akzeptiert.

SHOPPING
Südafrika ist für seine Diamanten und Halbedelsteine bekannt. Beliebte Souvenirs sind Leder (Bocksleder, Straußenleder), Töpferwaren und Safarikleidung

ÖFFNUNGSZEITEN
Banken sind in der Regel von montags bis freitags durchgehend von 8:30 bis 15:30 Uhr geöffnet. Einige sind auch samstagvormittags von 8:30 bis 11:00 Uhr offen. Postämter sind gewöhnlich während der Woche von 8:00 bis 16:00 Uhr und samstags von 9:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Geschäfte und Boutiquen sind normalerweise von montags bis freitags von 9:00 bis 16:00 Uhr und samstags von 9:00 bis 13:00 Uhr geöffnet. In touristischen Orten haben die Geschäfte meist länger und teilweise auch am Wochenende geöffnet.

TELEFON / INTERNET
Das Mobilfunknetz in den Städten und entlang der wichtigsten Straßen ist gut. Die meisten Hotels bieten Internet-Anschluss per WLAN.

Botswana

Chobe Nationalpark Chobe Nationalpark


INFORMATIONEN
Bevölkerung: ca. 2,26 Millionen Einwohner
Fläche: 581 730 km²
Hauptstadt: Gaborone
Amtssprachen: Englisch, obwohl Setswana im ganzen Land weit verbreitet ist.
Religionen: Hauptsächlich Protestantismus. Rund 20 % der Bürger bekennen sich zu keiner Religion.

WETTER
In Botswana herrscht ein semiarides, subtropisches Klima. Im Winter (Mai bis Oktober) ist es trocken und kühl, im Sommer (von November bis April) sehr heiß und regnerisch. Die Höchsttemperaturen können tagsüber auf bis zu 35°C steigen und nachts bis auf 10 °C abfallen.

GASTRONOMIE
Die traditionelle Küche variiert von Region zu Region und von Stamm zu Stamm, doch das Nationalgericht von Botswana heißt Seswaa.

WÄHRUNG
Die botswanische Währung ist der Pula. Die gängigen Kreditkarten werden nur in bestimmten Einrichtungen akzeptiert.

SHOPPING
Korbwaren, Stoffe und Tierstatuen sind die beliebtesten Souvenirs für Touristen.

TELEFON / INTERNET
In den Städten sind die Mobilfunknetze gut. Im Chobe-Nationalpark herrscht jedoch schlechter Empfang und an Internet-Anschluss ist kaum zu denken.


Namibia

Sossusvlei Sossusvlei


INFORMATIONEN
Bevölkerung: ca. 2,48 Millionen Einwohner
Fläche: 824 270 km²
Hauptstadt: Windhoek
Amtssprache: English Zusätzlich zu English gibt es acht weitere offiziell anerkannte Sprachen und drei offiziell anerkannte Regionalsprachen.
Religion: Hauptsächlich Protestantismus (50 % Lutheraner). Rund 15 % der Bevölkerung sind Anhänger indigener Religionen.

WETTER
In Namibia gibt es drei Jahreszeiten: Eine heiße, trockene Jahreszeit (der erste Teil des Sommers) von Oktober bis Dezember. Eine heiße, feuchte Jahreszeit (die Blütezeit) von Januar bis April. Und eine kalte, trockene Jahreszeit (Winter) von Mai bis September

GASTRONOMIE
Fleisch ist in der namibischen Küche sehr wichtig. Kapana zum Beispiel ist ein im ganzen Land beliebtes Streetfood-Gericht. Das Fleisch wird bis zur Perfektion auf einem Grill gegart und dann in einen Behälter mit Chilipulver und Salz gestippt. Es kann aber auch mit einer köstlichen salsaähnlichen Sauce aus Tomaten, Zwiebeln, Chilischoten, Essig und Öl serviert werden.

WÄHRUNG
Die offizielle Währung in Namibia ist der Namibia-Dollar, doch auch der südafrikanische Rand wird in einigen Regionen akzeptiert.

SHOPPING
Beliebte Souvenirs sind Statuen, Korbwaren und handgemachte Holz- und Lederwaren.

TELEFON / INTERNET
Wie in Botswana sind die Mobilfunknetze in den Städten gut. Auf dem Caprivizipfel gibt es jedoch kaum Mobilfunkempfang oder Internet-Anschluss.

Simbabwe

Victoriafälle Victoriafälle


INFORMATIONEN
Bevölkerung: ca. 15,6 Millionen Einwohner
Fläche: 390 757 km²
Hauptstadt: Harare
Amtssprachen: Simbabwe hat 16 offizielle Landessprachen, darunter Englisch.
Religion: Hauptsächlich Christentum, 11 % der Bevölkerung sind Anhänger ethnischer Religionen.

WETTER
Der Winter dauert von Mai bis Oktober. Die Tage sind trocken und sonnig mit Temperaturen zwischen 20 und 25 °C. Nachts kann das Thermometer jedoch stark sinken, manchmal bis auf 5 °C. Der Sommer dauert von November bis April. Die Temperaturen steigen tagsüber auf 30 bis 35 °C an, die Luft ist schwül und feucht. Nachts kann es sich bis auf 14 °C abkühlen. Am späten Nachmittag treten häufig Gewitter auf. Die Blütezeit dauert von November bis März.

WÄHRUNG
Die offizielle Währung von Simbabwe ist der US-Dollar. Geld abzuheben ist schwierig und auf $100 pro Tag beschränkt. Die Zahlung per Kredit- oder Debitkarte ist nicht sehr weit verbreitet.

SHOPPING
Handgemachte Souvenirs sind Schmuck, Skulpturen, Korbwaren, Stoffe sowie Töpfer- und Lederwaren. Nur so am Rande: Simbabwische Künstler sind berühmt für ihre zeitgenössischen Werke.

TELEFON / INTERNET
In Luxushotels steht WLAN zur Verfügung, das Mobilfunknetz ist jedoch allgemein schwach

Weiterempfehlen: