Mit der «Gräfin» zur Nordsee – unsere Gäste als Botschafter

Kurz nach ihrer Schiffstaufe am Heimathafen Basel kreuzte die Excellence Countess in ihre neuen Gewässer nach Holland und Belgien. Unsere Gäste waren im Juli 2019 Botschafter auf dieser Tour und erzählen, wie sie die Route mit der «Gräfin» erlebten.

Von Christine Welten und Reisegästen der Excellence Countess, Fotos: Holger Leue

1 Amsterdam

Kurt und Sandra Weber mit ihrem Sohn Robin aus Jona Kurt und Sandra Weber mit ihrem Sohn Robin aus Jona


Amsterdam ist auf hundert-tausenden von Fichtenstämmen gebaut. Elf Meter tief werden die Pfähle in den schlickigen Untergrund gerammt, damit die Häuser stabil stehen. Auf der Grachtenfahrt war gut zu sehen, dass schon viele der typischen Häuser an den Kanälen stark in Schieflage geraten sind. Durch die schmalen Treppenhäuser kann man übrigens keine Möbel transportieren, dafür gibt es Aufzugshaken am Hausgiebel – beeindruckend.

Am Amsterdamer Hafen: Käpt'n Wolfgang Faas fotografiert die Shanty-Jungs «Raddraaiers» in der Excellence-Lounge Am Amsterdamer Hafen: Käpt'n Wolfgang Faas fotografiert die Shanty-Jungs «Raddraaiers» in der Excellence-Lounge

3 Rotterdam

Frau Hortense Baumgartner aus Meilen Frau Hortense Baumgartner aus Meilen


Als ich Rotterdam aus der Ferne sah, fühlte ich mich fast wie zu Hause in New York, wo ich viele Jahre lebte. Die Skyline mit den Wolkenkratzern erinnerte mich an Manhattan. Rotterdam ist eine lebendige moderne Stadt mit freundlichem Flair und faszinierender Architektur. Alles ist grosszügig angelegt, breite Strassen, überall Velowege und Grünflächen.

Die Kubushäuser im Stadtteil Blaak von Piet Blom (1984) Die Kubushäuser im Stadtteil Blaak von Piet Blom (1984)

5 Brügge

Anne Baltes aus Basel Anne Baltes aus Basel


Eine wunderschöne mittelalterliche Stadt mit verwunschenen Grachten. Die prachtvollen Häuserfassaden und kopfsteingepflasterten Gassen versetzten mich ins goldene 17. Jahrhundert. Diese unvergessliche Eindrücke und ein paar Leckereien der Chocolatiers nehme ich mit nach Hause.

Leben im 21. Jahrhundert in Gassen des 17. Jahrhunderts Leben im 21. Jahrhundert in Gassen des 17. Jahrhunderts

7 Maastricht

Magdalena und Anton Baumann aus Bremgarten Magdalena und Anton Baumann aus Bremgarten


Maastricht und seine historischen Stätten verdienten es eigentlich, hier noch viel länger zu bleiben. Die Stadt hat uns total begeistert!


Jugendliche Uni-Stadt in Mittelalterkulisse Jugendliche Uni-Stadt in Mittelalterkulisse

9 Insel Texel

Ruth Blunschi aus Oberrohrdorf Ruth Blunschi aus Oberrohrdorf


Die Ruhe des Wattenmeers mit seinen Dünen hat mich in seinen Bann gezogen. Vom riesigen Leuchtturm von Texel überblickt man die ganze Bucht. Positiv überraschte mich, wie artgerecht die Seehunde in der Aufzuchtstation gehalten werden. Sie sind hier keine blosse Touristenattraktion.

Zahlenmässig auf Texel klar in der Mehrheit: Schafe Zahlenmässig auf Texel klar in der Mehrheit: Schafe

2 Volendam & Marken

Hans Rudolf May aus Interlaken Hans Rudolf May aus Interlaken


Am schönen alten Fischerhafen von Volendam geht's gemütlich zu. Hier treffen sich Touristen und Einheimische in den Restaurants. Mit der Fähre setzten wir auf die Insel Marken über und schlenderten durch die verträumten Gässchen. Hier fertigt man «Klompjes», die typischen Holzschuhe. Erst seit 1957 ist das Eiland durch einen Deich mit dem Festland verbunden. Auf der Busfahrt zurück nach Amsterdam zeigte sich das landwirtschaftliche Leben auf dem idyllisch-flachen Land.

Die Marken-Bewohner kämpften Jahrhunderte gegen die See, bauten ihre Häuser auf Stelzen und Hügeln Die Marken-Bewohner kämpften Jahrhunderte gegen die See, bauten ihre Häuser auf Stelzen und Hügeln

4 Delft

Richard Grepper aus Riken reiste mit Ehefrau Esther Richard Grepper aus Riken reiste mit Ehefrau Esther


Das verträumte Delft mit seinem Marktplatz und den hübschen Gässchen haben es mir angetan! In der Töpfermanufaktur staunten wir über die kunstvollen farbigen Fliesenwände. Nicht verpassen darf man den Innehof mit dem Manufaktur-Café – ein Bijou!

Königliche Manufaktur und Museum anno 1653 Königliche Manufaktur und Museum anno 1653

6 Brüssel

Roswitha Greb aus Basel Roswitha Greb aus Basel


Auf Brüssel war ich sehr gespannt. EU, Nato – echte Gigantomanie! Wunderschön ist der Grand-Place mit dem gotischen Rathaus und den alten Zunfthäusern im historischen Viertel. Das waren bezaubernde Eindrücke am belgischen Nationalfeiertag! Nicht vergessen: die belgische Schokolade – eine wahre Verführung!

In Brüssel kehrt man bei «Chez Leon» ein - eine Brüsseler Institution In Brüssel kehrt man bei «Chez Leon» ein - eine Brüsseler Institution

8 Hoorn

Liselotte Haller und Renzo Fischer aus Olten Liselotte Haller und Renzo Fischer aus Olten


Hoorn war früher eine blühende wohlhabende Handelsstadt von internationaler Bedeutung. Das wurde auf unserem Rundgang sichtbar – mit prächtigen Jahrhunderte alte Gebäuden aus dem Goldenen Seefahrer-Zeitalter.

Zeichen des Wohlstands aus dem 17. Jahrhundert Zeichen des Wohlstands aus dem 17. Jahrhundert

10 Giethoorn

Mägi und Fritz Aebli aus Oftringen Mägi und Fritz Aebli aus Oftringen


Das grüne Venedig an der Ijssel präsentiert sich als wahre Bilderbuchkulisse. Malerische Häuschen an Kanälen und Grachten – ein absolutes Muss! Wenn auch Touristen an manchem Ort die wunderbare Ruhe stören.

Viele der schmucken Giethoorner Häuser und Höfe sind über 200 Jahre alt Viele der schmucken Giethoorner Häuser und Höfe sind über 200 Jahre alt

Weiterempfehlen: