Es sind im Moment keine Elemente in diesem Reise SuperBlock erfasst.

Ihre Excellence-Flussreise – 5 wichtige Punkte in Zeiten der Pandemie

Eine Flussreise in Europa unterscheidet sich in Bezug auf eine mögliche Ansteckung kaum von einem Aufenthalt im öffentlichen Raum, z.B. in einem Hotel, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Einkaufsläden oder an grösseren Anlässen. Ihr Plus: Schutz und Prävention auf einer Excellence Flussreise gehen weit über die branchenüblichen und behördlichen Massnahmen hinaus – weil Ihre Gesundheit bei uns ganz klar Priorität hat. Lesen Sie …

5 Punkte, die Sie beachten sollten

Für den Zutritt an Bord von Excellence und in unsere Reisebusse benötigen Sie ein EU-/CH-Zertifikat (3G) von autorisierter Stelle, zusammen mit Reise­pass/Identitätskarte. Die Prüfung der Zertifikate nimmt Zeit in Anspruch. Bitte seien Sie spätestens 15 Min. vor Abfahrt am Einsteigeort.

Geimpft: Zertifikat über eine Corona-Schutzimpfung. Die zweite Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen. Die Impfzertifikate (auch nach Booster-Impfung) sind 9 Monate gültig. Genesen: Zertifikat über die Genesung. Ein positives Covid-19 PCR-Testergebnis, das mindestens 11 Tage, höchstens 180 Tage zurückliegt. Getestet: Negativer PCR- oder Antigen-Test. PCR-Test: bei Reiseantritt nicht älter als 72 Stunden, Antigen-Test: nicht älter als 24 Stunden.

Informationen des BAG          Zum Thema Testen hier.

                                                  Zum Thema Covid-Zertifikate hier.

Impfvorschriften, Ein-/Ausreiseregelungen in den Regionen/Ländern, Reiseprogramm sowie die Regeln an Bord werden der Lage angepasst. Änderungen ergeben sich auch kurz­fristig und während der Reise. Wir haften nicht für Kostenfolgen solcher Änderungen oder für notwendige/obligatorische Tests, beispielsweise für Einreisen oder Ausflüge/Exkursionen. Die behördlichen Bestimmungen in den Reiseländern, finden Sie stets aktuell auf mittelthurgau.ch/ablegen.

In Zeiten der veränderlichen Pandemieentwicklung ist ein passender Versicherungsschutz besonders ratsam, in Ergänzung zur obligatorischen Annullierungskostenversicherung. Im Krankheits-/Infektionsfall bzw. einem Corona-Positiv-Testergebnis entstehen Kosten vor/während der Reise, die in unserem Reisearrangement nicht gedeckt sind. Bei einer bereits angetretenen Reise besteht kein Anspruch auf Erstattung für nicht genutzte Reisetage. Wir empfehlen Ihnen daher den Abschluss einer der Pandemielage angepassten kombinierten Reiseversicherung.

Hinweis: Stellt ein Land die Impfpflicht-Regelung um, beispielsweise von 3G auf 2G, und kann die Reise daraufhin nicht angetreten werden oder muss die angetretene Reise deswegen beendet werden, sind die Folgekosten weder von der Annullierungskostenversicherung noch von der oben empfohlenen kombinierten Reiseversicherung gedeckt.

  • Wie sicher ist eine Excellence Flussreise?
    Wir haben schon 2020 weitreichende Schutzmassnahmen an Bord etabliert und diese kontinuierlich angepasst und verbessert. Unsere Investitionen und Massnahmen zum Gesundheitsschutz unserer Gäste gehen weit über die branchenüblichen und behördlichen Massnahmen hinaus. Sie haben sich in der zurückliegenden Pandemiezeit als wirksam erwiesen. Doch auch unserer bewährtes Schutzprogramm kann Infektionen während der Reise, sei es an Land oder an Bord, nicht sicher verhindern. An Bord unserer Schiffe und Busse sorgt Pure-Air-Ionisierungstechnologie dafür, dass die Atemluft von virentragenden Aerosolen gereinigt wird. So wird das Infektionsrisiko an Bord deutlich reduziert (Details auf mittelthurgau.ch/aufatmen). Zum Schutz mitreisender Gäste empfehlen wir, im Bus und in Innenräumen Maske zu tragen (Punkt V).
  • Sie haben während der Reise Corona-Symptome?
    Ein speziell für die Covid-19-Prävention geschultes Crewmitglied ist während der Reise für Sie da. Wenn bei Ihnen Symptome auftreten, nehmen wir in unserer Excellence-Testkabine einen Antigen-Test vor (EUR 20 pro Person/Test).
     
  • Infektionsgeschehen an Bord – wie kommunizieren wir? 
    Bei Krankheiten an Bord haben wir Persönlichkeitsrechte/Datenschutz unserer Gäste zu beachten. Warum verzichten wir auch in der Corona-Pandemie auf eine allgemeine Passagier-Kommunikation zu Infektionen an Bord? Wir folgen hier dem Vorgehen des BAG, das im Mai die so genannte besondere Lage, das Covid-Apptracking und die private Meldepflicht beendete. Im Einklang mit der BAG-Entscheidung setzen wir weit stärker als bisher auf die Eigenverantwortung unserer Reisegäste. Folgerichtig führen wir weder ein Contact-Tracing durch, noch erfolgt eine Bordinformation im Fall von infizierten/positiv getesteten Reisegästen. Auch geben wir keine Informationen an mitgereiste Gäste weiter, wenn wir nach der Reise über Infektionen/Corona-Positiv-Tests Kenntnis erlangen.
  • Abstand halten. Achten Sie stets bestmöglich auf die Distanzregel. Unsere Mitarbeitenden an Bord und an Land unterstützen Sie bei Fragen und Unklarheiten.
     
  • Maskenempfehlung. Es gilt keine Masken-Tragepflicht. Dennoch empfehlen wir zum eigenen und zum Schutz mitreisender Gäste im Reisebus und in allen öffentlichen Innenräumen an Bord einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Wir schätzen diesen Beitrag zum Infektionsschutz sehr. Auch an belebten Orten an Land ist ein Mund-Nasenschutz sinnvoll.
     
  • Handhygiene. Vermeiden Sie das Händeschütteln, achten Sie auf gründliches Händewaschen und benutzen Sie stets die Desinfektionsstationen auf dem Schiff und im Bus.    
     
  • Husten und Niesen. Bitte immer in Armbeuge oder Taschentuch.
     
  • Sie fühlen sich krank? Bleiben Sie in Ihrer Kabine und informieren Sie die Rezeption. Unterwegs wenden Sie sich an Ihre Kreuzfahrtleitung.
     
  • Unsere Empfehlung fürs Handgepäck: Nehmen Sie genügend Hygiene-, FFP2-Masken und Handdesinfektion mit auf Ihre Reise.
Es sind im Moment keine Elemente in diesem Reise SuperBlock erfasst.

Teilen auf