Zwei Flüsse im Portait

Saône
 

Name Die Saône verdankt ihren Namen ihrer keltischen Schutzgöttin, die von den Römern Souconna genannt wurde. Ihr alter Name in vorrömischer Zeit war Arar, eine Doppelung der indogermanischen Wurzel ar (Wasser). Julius Caesar erwähnt die Saône in «De bello Gallico», als er die Auswanderung der Helvetier in Richtung der Santonen beschreibt.

Quelle In den Vogesen bei Vioménil

Schleusen Zwischen St. Jean de Losne und Lyon passiert die Excellence Rhône 5 Schleusen.

Kanäle Die Saône ist eine zentrale Achse des französischen Wasserstrassennetzes. Kanäle verbinden sie mit anderen Flusssystemen. Prominentes Beispiel ist der Rhein-Rhône-Kanal, der den Schiffsweg von der Nordsee bis zum Mittelmeer frei macht.

Länge 473 km

Flusslauf In ihrem Quellgebiet schlängelt sich die Obere Saône als kleines Rinnsaal durch einen der grössten Wälder Frankreichs. Ab Flusskilometer 70 wird sie als Kleine Saône schiffbar. Zwischen St. Jean de Losne und Chalon-sur-Saône mündet ihr grösster Nebenfluss, der Doubs. Dieser ist hier sogar wasserreicher als die Saône, die jetzt als Grosse Saône grosszügigere Schleifen durchs Land zieht.

Mündung In Lyon mündet die Saône in die Rhône, direkt am futuristischen 

Rhône
 

Name Die Rhône 

ist im Französischen 

männlich: le Rhône. An ihrer Quelle im Wallis heisst sie Rottu. Von den Griechen wurde der Fluss Rhodanos genannt, von den Römern Rhodanus. Schon damals war die Rhône eine strategisch bedeutende Verkehrsachse. 

Quelle Rhône-Gletscher im Schweizerischen Sankt-Gotthard-Massiv 

Schleusen 12 Schleusen gleichen den Höhenunterschied von ca. 160 m zwischen Lyon und dem Delta aus. Die grösste Fallhöhe von 23 m hat die Schleuse Bollène, zwischen Montélimar und Avignon. 

Länge 812 km, davon 290 km in der Schweiz, 522 km in Frankreich. Der wasserreichste Fluss Frankreichs wird in Lyon, der grössten Stadt an der Rhône, schiffbar. 

Flusslauf An ihrer Schweizer Quelle ist die Rhône ein wilder Bergbach, der durch Felsschluchten rauscht. Durch den Genfersee fliesst sie nach Frankreich. In Lyon trifft sie auf die Saône und wird zu einem kräftigen Strom. Im breiten Rhônetal (Vallée du Rhône) fliesst die Rhône fast geradlinig. Bei Arles verzweigt sich die Rhône in zwei Mündungsarme – Petit Rhône und Grand Rhône. Dazwischen erstrecken sich die Sümpfe der Camargue.

Mündung Westlich von Marseille 


Weiterempfehlen: