Reise gemerkt
Oslo > Kristiansand > Måløy > Kristiansund > Hammerfest > Nordkap/Honningsvåg > Murmansk > Archangelsk > Tromsø > Leknes/Lofoten > Tórshavn/Färöer > Kirkwall/Orkney > Edinburgh > Portsmouth

Oceania Sirena: Norwegen & Barentssee

Atemberaubende Natur in Fjordnorwegen, hübsche Küstenstädte, Sehnsuchtsziel Nordkap und das wilde und raue Russland nördlich des Polarkreises. Einmalige Kreuzfahrt entlang der norwegischen Küste bis in die Barentssee und dem Weissen Meer.

19 Tage ab CHF 5'995.–
  • Inklusive Bordguthaben, alkoholfreie Getränke & Trinkgeld!

Abreisedaten:

30.08. – 17.09.22Di - SaCHF 5'995.–
Buchungscode: gocosl1
Tag 1 Schweiz > Oslo/Norwegen
Flug von Zürich nach Oslo. Die älteste Hauptstadt Skandinaviens mit der geringsten Bevölkerungszahl, liegt malerisch am Oslofjord. Dank der einzigartigen Lage kann man hier Naturerlebnisse und Stadtleben wunderbar kombinieren. Oslo befindet sich im Wandel. Neue Trends und moderne Architektur werden mit Norwegens Geschichte und Traditionen vereint. Zu den beliebtesten Attraktionen zählen der Vigeland Skulpturenpark, das preisgekrönte Opernhaus auf dem man sogar spazieren gehen kann, die Skisprunganlage Holmenkollen mit wunderbarem Panoramablick über die Stadt und das königliche Schloss am Fusse der Prachtstrasse «Karl Johan Gate». Für Fans der alten Seefahrt lohnt sich ein Besuch des Wikingerschiffmuseums oder des Fram Polarschiffmuseums. Nach Ankfunt am Flughafen erfolgt der Transfer zum Hafen und die Einschiffung auf Ihr Kreuzfahrtschiff. Um 18 Uhr legt die Oceania Sirena ab.

Tag 2 Kristiansand/Norwegen
Südnorwegen ist die Heimat des norwegischen Sommers und bekannt für die felsige Küste mit Schären und Inseln und gemütliche Küstenstädtchen und Dörfer. Die Kombination von Sonne, Stränden und vielen Freizeitangeboten wie Radfahren, Angeln und Segeln, macht Kristiansand zu einer beliebten Feriendestination. In den Sommermonaten finden in Kristiansand einige der besten Musikfestivals Norwegens statt. Aufenthalt von 07:00 bis 16:00 Uhr.

Tag 3 Måløy/Norwegen
Die kleine Stadt Måløy ist der Hauptort der Insel und Verwaltungssitz der Kommune Vågsøy. Während der deutschen Besatzung Norwegends wurde Måløy zu einem Stützpunkt des Atlantikwalls ausgebaut. Ausserdem liegt Måløy geschützt an der Ostseite der Insel Vågsøy und ist ein wichtiger Exporthafen für begehrte Meeresfrüchte aus Norwegen. Die Stadt und Umgebung ist mit zahlreichen Leuchttürmen übersät. Bekannt ist die Stadt auch durch seinen Nationalpark Jostedalsbreen, wo sich der grösste Gletscher des kontinentalen Europas befindet. Aufenthalt von 11:00 bis 21:00 Uhr.

Tag 4 Kristiansund/Norwegen
Vier idyllische Inseln am Rande des Atlantischen Ozeans – das ist Kristiansund, ein kleines Städtchen im Nordwesten der Region Fjord Norwegen. Zwischen den Inseln verkehrt unermüdlich das kleine Fährschiff Sundbåten. Der Wohlstand der Stadt gründet zum Teil auf der Fischerei, vor allem auf dem Klippfisch – gespaltener und gesalzener Kabeljau, der traditionell von den Klippen zum Trocknen aufgehängt wurde. Wussten Sie eigentlich, dass die älteste Oper Norwegens in Kristiansund ist? Jedes Jahr im Feburar findet das Operafestukene statt. Wer den Ozean erleben will, ohne nass zu werden, sollte eine Fahrt auf der berühmten Atlantikstrasse unternehmen – auch bekannt als «beste Autostrecke der Welt». Aufenthalt von 08:00 bis 18:00 Uhr.

Tag 5 An Bord – Norwegische See

Tag 6 Hammerfest/Norwegen
Seit ihrer Gründung hat die Stadt Hammerfest ihre Stellung als die nördlichste Stadt der Welt behauptet. Sie liegt etwa auf demselben Breitengrad wie die nördlichsten Teile Sibiriens und Alaskas. Ab hier sind es nur noch 2100 km bis zum Nordpol. Trotz der Lage im äussersten Norden gibt es hier keinen Dauerfrostboden. Dennoch erlebt Hammerfest im Winter häufig heftige Schneefälle. Die Einwohner geniessen während des Sommers 24 Stunden Sonnenschein. Im Winter geht die Sonne allerdings zeitweise gar nicht auf. Der weitverbreitete Mythos, Eisbären würden durch die Strassen Norwegens ziehen, hat seinen Ursprung in Hammerfest. Die Stadt ist Heimat des Eisbärenclubs, eines Museums zur Geschichte der Jagd in der Arktis sowie ein Zentrum der Samenkultur. Aufenthalt von 09:00 bis 21:00 Uhr.

Tag 7 Honningsvåg (Nordkap)/Norwegen
Stellen Sie sich einen Ort im hohen Norden vor – dort, wo Atlantischer und Arktischer Ozean aufeinandertreffen, sich ihre kalten Wassermassen vermischen. Dieser Ort ist das Nordkap – Sehnsuchtsziel vieler Menschen. Zwischen hier und dem Nordpol befindet sich keinerlei Festland, mit Ausnahme der Inselgruppe von Spitzbergen. Im Sommer, genauer gesagt in der Zeit zwischen Mitte Mai und Ende Juli, geht die Sonne hier nicht mehr unter. Besuchen Sie das 307 m hohe, aus dem Ozean ragende Nordkap-Felsplateau. Auch die kleine Stadt Honningsvåg, mit 2.400 Einwohnern, liegt auf der Insel Magerøya. Die Menschen leben vom Fischfang und dem Tourismus. Im Hafen der kleinen Stadt machen ganzjährig die berühmten Postschiffe der Hurtigruten fest. Unternehmen Sie einen Spaziergang und besuchen Sie die zahlreichen Geschäfte mit Souvenirs und norwegischen Strickwaren. Ein besonderes Erlebnis ist die Artico Ice Bar. Aufenthalt von 07:00 bis 16:00 Uhr.

Tag 8 Murmansk/Russland++
Russlands Tor zur Arktis. Die Nordeuropäische Hafenstadt liegt nördlich vom Polarkreis auf der russischen Halbinsel Kola. Ausläufer des Golfstroms sichern der Stadt einen auch im Winter eisfreien Hafen, der bis 1991 militärisches Sperrgebiet war. Entlang der Hauptverkehrsstraße Lenin-Prospekt und in der Murmansk Mall, dem grossen Einkaufszentrum der Stadt, verschmelzen Ost und West. Hier ein Geox-Schuhgeschäft mit kyrillischer Neonreklame, dort ein Apple-Fachhändler und ein Spar-Supermarkt. Bezahlen mit Kreditkarte? Selbst im kleinen Einkaufsmarkt um die Ecke kein Problem. Empfehlenswert ist die Besichtigung des Museumsschiff «Lenin», ein Atomeisbrecher aus der Zeit der Sowjetunion. Ganz in der Nähe liegt die russische Nordflotte und die Eisbrecherflotte Atomflot. Es gibt viele Monumente und Wahrzeichen die gut zu Fuss erreichbar sind. Aufenthalt von 10:00 bis 21:00 Uhr.

++ Bitte beachten Sie, dass der Landgang nur in Verbindung mit dem Ausflugsprogramm der Reederei oder mit einem russischen Einzelvisum möglich ist ++

Tag 9 An Bord – Weisses Meer

Tag 10 Archangelsk/Russland+
An der Mündung der Nördlichen Dwina ins Weisse Meer befindet sich Archangelsk. Die traditionelle und historische Stadt liegt nur 225 Kilometer vom nördlichen Polarkreis. Dort, jenseits der karelischen Wälder, vergehen die Tage langsam. Archangelsk wurde 1584 gegründet und verdankt seinen Namen dem nahe gelegenen Erzengel-Michael-Kloster. Es handelt sich nach wie vor um eine traditionelle und historische Stadt, die aber auch modern ist und eine Vorliebe für Jazzmusik hat. Von ihrer Gründung an ist die Stadt durch ihren Hafen geformt worden, ob als russischer Handelsknoten im Norden, Kriegsmarinestützpunkt oder Ausgangsort für arktische Forschungsexpeditionen. Sehenswert ist die Holzarchitektur der Stadt. Wer sich dafür interessiert sollte das Freilichtmuseum Malyje Korely besuchen. Das Museum liegt 25 km südöstlich vom Stadtzentrum. Auf einigen Hundert Hektar Fläche stehen hier Bauernhäuser, Kapellen und Kirchen. Aufenthalt von 07:00 bis 17:00 Uhr.

++ Bitte beachten Sie, dass der Landgang nur in Verbindung mit dem Ausflugsprogramm der Reederei oder mit einem russischen Einzelvisum möglich ist ++

Tag 11 An Bord – Barentssee

Tag 12 Tromsø/Norwegen

Tromsø ist die grösste Stadt Nordnorwegens und 350 km nördlich des Polarkreises gelegen. Menschliche Siedlungen in der Region um Tromsø gibt es schon seit tausenden von Jahren. Die Stadt selbst wurde allerdings erst vor rund 200 Jahren gegründet. Tromsø entwickelte sich schnell zum Zentrum für Polarjäger in der arktischen Region und diente Anfang des 20. Jahrhunderts oft als Ausgangspunkt für Expeditionen ins Eis. Daher auch der Beiname der Stadt: «Tor zur Arktis». Die kleinen Gassen der nördlichsten Universitätsstadt haben ein beinahe mediterranes Flair. Besichtigen Sie die zwei wichtigsten Kirchen: die hölzerne Domkirche, eine der grössten des Landes, und die Eismeerkathedrale, die durch ihre eigenwillige moderne Architektur und das Glasmosaikfenster weltberühmt ist. Aufenthalt von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Tag 13 Leknes, Lofoten Inseln/Norwegen°
Die Lofoten-Inseln liegen verstreut auf den turbulenten Gewässern des Europäischen Nordmeers, weit oberhalb des Polarkreises. An diesem Aussenposten der unberührten Wildnis stossen Sie auf Natur pur: majestätische Berge, tiefe Fjorde, pittoreske kleine Fischereihäfen, rot bemalte Häuser, kreischende Seevogelkolonien und weite, von der Brandung umspülte Strände. Aufenthalt von 07:00 bis 17:00 Uhr.

Tag 14 An Bord – Europäisches Nordmeer

Tag 15 Tórshaven, Färöer Inseln/Dänemark

Beeindruckende Landschaft, ursprüngliche Natur, belebendes Klima, spannende Wanderwege, gute Infrastruktur, reiches Kulturangebot und noch wenig Touristen. Das sind die Färöer Inseln. Die Inselgruppe liegt nordwestlich von Schottland, auf halbem Weg zwischen Norwegen und Island auf 62° Nord inmitten des Golfstroms. Die Hauptstadt Tôrshavn ist eine der kleinsten und angenehmsten Hauptstädte der Welt. Schlendern Sie durch das Hafenviertel «Vágsbotn» mit seinen hübschen alten Speichern, gemütlichen Cafés und modernen Restaurants. Mit einer Decke über den Knien kann man hier bei Sonnenschein im Strassencafé sitzen. Oder wie wäre eine Rundfahrt über diese beeindruckende, felsige Insel. Sehen Sie imposante Wasserfälle, wunderschöne Fjorde, Bauernhöfe, kleine Dörfer. Aufenthalt von 07:00 bis 16:00 Uhr.

Tag 16 Kirkwall, Orkney Inseln/Grossbritannien
Etwa zehn Kilometer nördlich der Küste Schottlands beginnt die Inselgruppe der Orkney Islands. Zwanzig Inseln sind bewohnt. Auf der Hauptinsel «Mainland» befinden sich die Stadt Kirkwall (ca. 7.000 Einwohner). Insgesamt leben nur ca. 21.000 Menschen auf den Orkney Inseln. Viele Einwohner haben skandinavische Vorfahren, da die ursprünglich keltisch besiedelten Inseln von Wikingern erobert und besiedelt wurden. Unternehmen Sie eine Inselrundfahrt und besuchen Sie beispielsweise Skara Brae. Es gilt als das besterhaltene jungsteinzeitliche Dorf Europas und war vermutlich zwischen 3.100 und 2.500 v. Chr. bewohnt. Nur wenige Kilometer südöstlich von Skara Brae befindet sich der Ring of Brodgar, ein gewaltiger Steinkreis, der mit einem Durchmesser von 110 Metern grösser als die Anlage von Stonehenge ist. Die Inselhauptstadt Kirkwall kann man bequem zu Fuss erkunden. Von der Hauptstrasse Albert Street zweigen enge Gässchen ab. Sehenswert ist die rötliche St. Magnus Cathedral. In der Nachbarschaft stehen der verfallene Bischofspalast sowie auch der Renaissancebau des nie vollendeten Earl’s Palace. Aufenthalt von 07:00 bis 14:00 Uhr.

Tag 17 Edinburgh/Grossbritannien
Edinburgh bietet all das, wofür Schottland so beliebt ist, auf einmal: eine atemberaubende Landschaft, eine lebendige Kultur, historischen Charme und umwerfende Sehenswürdigkeiten. Edinburgh beherbergt nicht nur das weltbekannte Edinburgh Castle als ehemaligen Sitz der schottischen Könige, sondern auch das 1999 einberufene schottische Parlament. Beide sind durch die Royal Mile miteinander verbunden, die sich vom Fusse des Stadtberges Arthur's Seat bis zur Burg erstreckt. Die mittelalterliche Altstadt wird dominiert vom Burgberg, der nach Osten hin zum Holyrood Palace abfällt. Entlang des Burgberges zieht sich die Royal Mile. Typisch für die Altstadt sind die kleinen Gassen, die verwinkelt von der Royal Mile nach Süden und Norden abfallen. Die Edinburgher Neustadt gilt als eines der besterhaltenden Beispiele für georgianische Stadtarchitektur und zählt zudem zum UNESCO-Weltkulturerbe. Aufenthalt von 07:00 bis 17:00 Uhr.

Tag 18 An Bord – Nordsee

Tag 19 Portsmouth/Grosbritannien > Schweiz

Nach dem Frühstück erfolgt die Ausschiffung. Transfer zum Flughafen in London und Rückflug nach Zürich.

° Schiff auf Reede – Ausschiffung mit Tenderboot (wetterbedingt)

Oceania Sirena *****

  • Luxusatmosphäre für max. 684 Gäste
  • Erstklassige Restaurants mit freier Platzwahl
  • Die feinste Küche auf See
  • Kostenfreie alkoholfreie Getränke

Die Oceania Sirena ist elegant und bezaubernd. Ihre Decks bestehen aus dem feinsten Teakholz, extra angefertigter Steinbeschichtung und Fliesen. Die Lounges, Suiten und Kabinen an Bord dieses Schiffes bieten eine frische Atmosphäre und ein stilvolles Wohndesign. Das kulinarische Angebot wird durch das Spezialitätenrestaurant «Tuscan Steak» und «Red Ginger» erweitert. Alle Restaurants sind ohne Aufpreis und mit freier Platzwahl zugänglich. Es erwartet Sie ein Fitnesscenter von Weltformat, ein Spa, mehrere Lounges und Bars, ein Casino und 342 üppig ausgestattete und luxuriöse Kabinen, fast 70% davon mit privaten Veranden. Da sich die 400 Servicemitarbeiter nur um 684 Gäste zu kümmern haben, bleiben für die Gäste auf der Oceania Sirena keine Wünsche offen.

Kabinenausstattung
Alle Kabinen sind grosszügig bemessen und bieten ultimativen Luxus. Das Interieur zeichnet sich durch traditionelles Hartholz, edle Stoffe, hochwertiges Mobiliar und Originalkunstwerke aus. Die moderne Farbpalette schafft mit angenehmen Erdtönen, Meeres- und Himmelblau ein beruhigendes Ambiente. Die Kabinen sind ausgestattet mit einem «Prestige Tranquility» Bett für himmlisches Schlafvergnügen, Minibar mit kostenfreien alkoholfreien Getränken, TV, DVD, Satellitentelefon, Safe, Föhn, Bademäntel, Hausschuhe, Sitzbereich, Bad mit Dusche, Teakholz-Veranda (ab Kategorie Veranda/Balkon und höherwertig).

Sport, Entspannung und Beauty
Zum Entspannen steht ein beheizter Pool und drei Whirlpools zur Verfügung.
Wer sich sportlich betätigen möchte, kann dies mit Shuffleboard oder auf dem Golf-Putting-Green. Ein ganz besonderes Spa-Erlebnis bietet das Aquamar Spa & Vitality Center. Die Herzstücke der Aquamar Philosophie sind gesundes Leben und spirituelles Bewusstsein. Geniessen Sie eine Stone- oder Thai Massage. Im hochmodernen Fitnesscenter können Aerobic, Pilates oder Yoga Kurse belegt werden. Der Eintritt in das Aquamar Spa & Vitality Center setzt ein Mindestalter von 18 Jahren voraus.

Unterhaltung
Auf den Schiffen der Oceania Flotte wird Ihnen jeden Abend erstklassige Unterhaltung geboten. Sei es ein Musical oder Bühnenshow mit renommierten Künstlern, ein Jazzabend in der Martinis Bar, ein klassisches Streichquartett oder Tanz in der Horizons Bar. In der Bibliothek, in klassischem englischem Ambiente, erwarten Sie mehr als 2000 Bücher und Zeitschriften. Das Casino im Monte-Carlo-Stil bietet Blackjack, Roulette und Poker für Ihr Spielvergnügen.

Kulinarisches und Mahlzeiten
Die Küche von Oceania Cruises unter der Leitung des weltbekannten Meisterkochs Jacques Pépin gilt als eine der besten auf hoher See. Die erstklassigen Gourmet-Restaurants begeistern selbst die verwöhntesten Geniesser und warten mit einer bemerkenswerten Auswahl an Optionen auf, die von europäischer Küche über authentische italienische Spezialitäten bis hin zu traditionellen Steakgerichten reichen. Sie speisen in sämtlichen Restaurants an Bord kostenfrei und geniessen ausserdem freie Platzwahl. So können Sie Ihre Mahlzeiten völlig frei planen und diese, wo und wann Sie wünschen geniessen.

Deckplan

Klicken Sie für eine grössere Ansicht

Technische Daten

Baujahr 1999
Letzte Modernisierung 2019
Kategorie 5*****
Länge 180 m
Breite 25.45 m
Passagiere 684
Besatzung 400
Kabinen 342
Passagierdecks 9
Bordsprache Englisch
Bordwährung USD, Kreditkarten
Stromspannung 110 / 220 V
Reederei Oceania Cruises

Unsere Leistungen

  • Kreuzfahrt mit Vollpension an Bord
  • Flüge Zürich–Olso/London–Zürich
  • Transfers gemäss Programm
  • Bordguthaben USD 400 pro Person
  • Extra-Bordguthaben USD 250 pro Kabine
  • Unlimitierte alkoholfreie Getränke auf dem Schiff
  • Trinkgeld

Nicht inbergriffen

  • Auftragspauschale pro Person CHF 25.– (entfällt bei Buchung übers Internet)
  • Persönliche Auslagen und Getränke
  • Kombinierte Annullationskosten- und Extrarückreiseversicherung
  • Landausflüge während der Kreuzfahrt (englisch)

    Clubrabatt

    • Excellence Clubmitglieder mittelthurgau.ch/club –90

    Zuschläge

    • Alleinbenützung alle Kategorien auf Anfrage
    • Flüge in Business Class auf Anfrage
    • Klimaneutral fliegen, Stiftung myclimate CHF 13.–

    Was Sie noch wissen müssen

    Schweizer Bürger benötigen einen bis 6 Monate nach Rückreise gültigen Reisepass.
    Individueller Landgang in Russland nur mit zusätzlichem russischem Einzelvisum möglich.
    Bordsprache Englisch.

    Weiterempfehlen:

    Reisedetail drucken: