Faroer Inseln
Reise gemerkt
Southampton > Plymouth > Dublin > Belfast > Paamiut/Frederikshab > Nuuk > Qaqortoq > Reykjavik > Isafjördur > Akureyri > Tôrshavn > Lerwick > Haugesund > Kristiansand > Kopenhagen > Stockholm

Oceania Nautica: Auf den Spuren der Wikinger

Eindrückliche Kreuzfahrt in den hohen Norden. Erleben Sie die Eis- und Feuerinsel Island mit Geysiren und Wasserfällen, bunte Fischorte und Inuit-Kultur in Grönland, die ursprüngliche Natur auf den Färöer-Inseln die royalen Städte Kopenhagen und Stockholm und ein herzliches «Welcome» in Irland.

23 Tage ab CHF 8'295.–
  • USD 400.– Bordguthaben pro Person • USD 150.– Wellness Guthaben pro Kabine • unlimitierte alkoholfreie Getränke • Trinkgelder inklusive

Abreisedaten:

23.08. – 14.09.20 So - Mo CHF 8'295.–
Buchungscode: gocsou7

Tag 1 Schweiz > Southampton/England
Flug von Zürich nach London. Anschliessend erfolgt der Transfer zum historischen Hafen von Southampton und Einschiffung auf Ihr Kreuzfahrtschiff. Um 18 Uhr legt die Oceania Nautica ab.

Tag 2 Plymouth/England
Mit ihrer Lage zwischen den Mündungen der Flüsse Tamar und Plym wird die alte südenglische Hafenstadt Plymouth seit jeher vom Wasser bestimmt. Die Stadt ist für ihre Schifffahrtsgeschichte und den historischen Bezirk Barbican mit seinen engen, kopfsteingepflasterten Gassen bekannt. Am alten Hafen Sutton Harbour liegt das National Marine Aquarium, das grösste Aquarium des Landes und der Fischmarkt Plymouth Fisheries. Die Treppenstufen Mayflower Steps befinden sich an dem Ort, von dem aus die Pilgerväter im Jahr 1620 die Segel der Mayflower in Richtung Neue Welt setzten.
Aufenthalt von 7 bis 16 Uhr.

Tag 3 Dublin/Irland
In Dublin finden Sie handgemachter Irish-Folk, Literatur, Theater und Kunst, Festungen und Kathedralen sowie eine einzigartige Pub-Kultur. Schlendern Sie durch die Gassen der Stadt, stöbern Sie in Buchläden, gönnen Sie sich ein typisch irisches Guinness in einem der unzähligen Pubs oder besuchen Sie die majestätische St. Patrick's Cathedral. Im altehrwürdigen Trinity College können Sie das herrlich verzierte «Book of Kells» betrachten oder im Guinness Storehouse bzw. in der Jameson Distillery einiges über die Geheimnisse der irischen Braukunst bzw. Whiskey-Herstellung erfahren. Aufenthalt von 11 bis 22 Uhr.

Tag 4 Belfast/Nordirland
Belfast ist die Hauptstadt von Nordirland und die zweitgrösste Stadt auf der Irischen Insel nach Dublin. Geniessen Sie das Flair dieser lebendigen Stadt mit ihren kunstvoll verzierten viktorianischen und edwardianischen Gebäuden, den üppigen Gärten und den einladenden Pubs. Lassen Sie sich vom Naturphänomen Giants' Causeway mit seinen mächtigen unebenen, dicht aneinandergereihten, ins Meer ragenden Basaltsäulen und von den rätselhaften Ruinen von Grey Abbey in den Bann ziehen. Aufenthalt von 8 bis 17 Uhr.

Tag 5–7 An Bord

Tag 8 Paamiut, Frederikshab/Grönland°
Das farbenfrohe Fischerdorf begeistert mit seiner Inuit-Kultur und seiner starken Verbindung zum Meer. Paamiut liegt an der Mündung des Kuannersooq-Fjordes, der Name der Stadt bedeutet übersetzt «Volk an der Mündung». Die Siedlung wurde bereits 1742 als Handelsposten gegründet, heute leben hier rund 1.800 Menschen. Bekannt für ihr nebliges Wetter, wirkt Paamiut meist ein wenig verwunschen und verstärkt diesen Eindruck durch einen charmanten Mix aus traditioneller und moderner Kultur mit einer grossartigen Natur als Kulisse. Mindestens so interessant, wie der Ort selbst, ist die nähere Umgebung. Die Gewässer vor der Stadt haben eine der grössten Populationen von Buckel- und Finnwalen aufzuweisen, ausserdem gibt es rund um Paamiut den grössten Bestand an Seeadlern in ganz Grönland. Eindrucksvoll ist auch der Fjord, in den zwei grössere Gletscher kalben - die Eisberge liegen oft dicht gedrängt vor der Stadt. Aufenthalt von 9 bis 19 Uhr.

Tag 9 Nuuk/Grönland
In Grönlands Hauptstadt Nuuk spielt sich alles Leben ab. Sie ist das Zentrum für Handel, Schifffahrt, Industrie und Verwaltung. Mit 13'500 Einwohnern ist Nuuk nicht nur die grösste Stadt Grönlands, sondern auch die der gesamten Arktik. Sie liegt ca. 250 Kilometer südlich des nördlichen Polarkreises am Eingang des Nuuk-Fjords an der Südwestküste des Landes. Im Winter verhindert der Golfstrom, der diesen Teil von Grönland streift, dass das Meer zufriert. Die Natur um Nuuk bietet viele Fjorde mit Wasserfällen. Das Stadtbild von Nuuk ist geprägt von der Bauweise der 1960er- und 1970er-Jahre. Die grossen Wohnblocks stehen in scharfem Kontrast zu den typischen bunten grönländischen Einfamilienhäusern. Ein Besuch des Nationalmuseums (Kalaallit Nunaata Katersugaasivia) ist sehr empfehlenswert, es gibt Ihnen die Möglichkeit viel über die Inuit Kultur und die Geschichte Grönlands zu erfahren. Aufenthalt von 7 bis 17 Uhr.

Tag 10 Qaqortoq/Grönland°
Der südliche Teil der Halbinsel Qaqortoq hat Alpin-Charakter mit seinen zerklüfteten Berggipfeln und der unfruchtbaren Landschaft. Hier befindet sich der reizvolle und farbenfrohe Ort Qaqortoq. Qaqortoq ist mit ca. 3000 Einwohnern das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum Südgrönlands. Im Ortskern befindet sich auf einem kleinen Platz der einzige Springbrunnen Grönlands. Das Kulturprojekt «Sten og Menneske» («Stein und Mensch») lädt dazu ein, die Stadt zu erkunden und 30 verschiedene Motive zu finden, die von lokalen und skandinavischen Künstlern in Felsen und Steine gemeisselt wurden. Die Erlöserkirche aus dem Jahr 1832 und die beiden Museen der Stadt lohnen ebenfalls einen Besuch. Die vielen bunten Holzhäuser rund um die Bucht hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Aufenthalt von 13 bis 21 Uhr.

Tag 11–12 An Bord

Tag 13 Reykjavik/Island
An der Südwestküste der Insel gelegen, wurde die am nördlichsten gelegene Stadt der Welt nach den berühmten heissen Quellen von Laugardalur «rauchende Bucht» genannt. Die trendige Hauptstadt vereint, wie kaum eine andere Hauptstadt, atemberaubende Kontraste. Eine lebhafte Kulturszene mitten in einer rauen Vulkanlandschaft, bunte Holzhäuser neben modernen Glas- und Stahlbauten sowie Weltoffenheit und internationales Flair gepaart mit sympathischem Traditionsbewusstsein. Erkunden Sie die Umgebung Reykjaviks mit dem bekannten «Golden Circle». Hier sehen Sie brodelnde Geysiere und den berühmtesten Wasserfall Islands, den «Gullfoss». Die Wassermassen des Gletscherflusses Hvítá stürzen hier spektakulär in eine 70 m tiefe Schlucht – ein unglaubliches Naturschauspiel. Oder unternehmen Sie einen Ausflug zum Nationalpark Pingvellier, wo die tektonischen Platten des europäischen und amerikanischen Kontinents aufeinandertreffen. Auch die «Blaue Lagune», ein weltbekanntes Thermalfreibad auf Island befindet sich nur ca. 47 Kilometer von Reykjavik entfernt und ist in jedem Fall einen Besuch wert. Das faszinierende blaue Licht stammt von im Wasser gelösten Kieselalgen. Das Becken ist über 5.000 Quadratmeter gross und hat eine Temperatur von 37 bis 43 Grad. Aufenthalt von 7 bis 18 Uhr.

Tag 14 Isafjördur/Island
Das heutige Ziel ist Isafjördur. Trotz der abgelegenen Lage im Nordwesten Islands und den bizarr-anmutigen Fjorden in unmittelbarer Umgebung ist Ísafjörður ein erstaunlich kosmopolitischer Ort und Hauptort der «Westfjorde», einer abgeschiedenen Halbinsel, die nur durch einen schmalen Landstreifen mit dem Rest Islands verbunden ist. Isafjördur ist eine kulturell entwickelte Oase inmitten dieser eindringlich schönen Landschaft und profitiert von seiner Bedeutung als eines der grössten Fischereizentren Islands. Die ersten Kaufleute lebten in Holzhäusern, die sich heute im lebhaften, von Geschäften und Restaurants geprägten Stadtteil Neðstikaupstaður befinden. Zwei Museen sind von besonderem Interesse – das Westfjord-Volkskundemuseum, in dem Werkzeuge und alte Gegenstände ausgestellt sind, und das Seefahrtsmuseum, das Einblicke in das Fischereiwesen des 19. Jahrhunderts bietet. Isafjördur ist idealer Ausgangspunkt für Ausflüge. Geniessen Sie die Stille und Einsamkeit beim Meeresangeln, beobachten Sie Tausende von Papageitauchern auf der kleinen Insel Vigur oder besuchen Sie mit dem Dynjandi-Wasserfall, den höchsten Wasserfall der Region. Aufenthalt von 8 bis 18 Uhr.

Tag 15 Akureyri/Island
Am Ende des 90 km langen Eyjafjördur nur ca. 50 km südlich des Nördlichen Polarkreises, liegt die Stadt Akureyri – die «Perle des Nordens». Das überraschend milde Klima sorgt für einen überwiegend trockenen und warmen Sommer. Die kleine Stadt wirkt mit ihren zahlreichen alten Villen und den vielen Bäumen recht beschaulich. In Hafennähe befindet sich die 1940 fertig gestellte protestantische Akureyrarkirkja auf einem Hügel. Vom Eingang hat man eine schöne Aussicht über die Innenstadt und den Hafen. Die Hafnarstræti ist die Hauptgeschäftsstrasse von Akureyri. Hier gibt es eine Reihe von Geschäften, die auch einige gute Souvenirs anbieten. Vor allem die isländischen Wollwaren und Lavakeramik. Die Umgebung von Akureyri hat einiges zu bieten. Die Region rund um dem See Myvatn mit ihren Pseudokratern und dampfenden Erdspalten zählt zu den schönsten und vulkanisch aktivsten Gebieten Islands. Interessant sind vor allem die äusserst vielseitigen Lavaformationen und der immer noch aktive Vulkanismus, der von dem etwa 40 Kilometer langen Vulkansystem des Vulkans Krafia ausgeht. Ebenfalls in der weiteren Umgebung der Stadt befindet sich der berühmte Godafoss Wasserfall. Er stürzt sich aus einer Höhe von 12 Metern in die Tiefe. Man nennt den Godafoss auch Wasserfall der Götter. Aufenthalt von 8 bis 18 Uhr.

Tag 16 An Bord

Tag 17 Tôrshavn, Färöer-Inseln/Dänemark
Beeindruckende Landschaft, ursprüngliche Natur, belebendes Klima, spannende Wanderwege, gute Infrastruktur, reiches Kulturangebot und noch wenig Touristen. Das sind die Färöer Inseln. Die Inselgruppe liegt nordwestlich von Schottland, auf halbem Weg zwischen Norwegen und Island auf 62° Nord inmitten des Golfstroms. Die Hauptstadt Tôrshavn ist eine der kleinsten und angenehmsten Hauptstädte der Welt. Schlendern Sie durch das Hafenviertel «Vágsbotn» mit seinen hübschen alten Speichern, gemütlichen Cafés und modernen Restaurants. Mit einer Decke über den Knien kann man hier bei Sonnenschein im Strassencafé sitzen. Oder wie wäre eine Rundfahrt über diese beeindruckende, felsige Insel. Sehen Sie imposante Wasserfälle, wunderschöne Fjorde, Bauernhöfe, kleine Dörfer. Aufenthalt von 7 bis 17 Uhr.

Tag 18 Lerwick, Shetland-Inseln/Grossbritannien
Lerwick ist die grösste Stadt der zu Schottland gehörenden Shetlandinseln und gleichzeitig ihr Verwaltungssitz. Die im 17. Jahrhundert als Fischerdorf gegründete Stadt liegt auf der Hauptinsel Mainland und beherbergt ungefähr 6'500 Einwohner. An der Küstenlinie reihen sich früher wie heute die «Lodberries» entlang, Häuser und Lager mit eigenen Piers, die den Fischern gehören. Mit den vielen kleinen Inseln und den darauf lebenden Shetlandponys sind die Shetland Inseln ein beliebtes Ausflugsziel. Aufenthalt von 8 bis 17 Uhr.

Tag 19 Haugesund/Norwegen
Haugesund, die Handels-, Fischerei – und Industriestadt liegt an der Südwestküste Norwegens, zwischen Bergen und Stavanger. Entstanden ist Haugesund als Umschlagspunkt und Poststelle für Fischer und Seefahrer ende des 19. Jahrhundert. Die Stadt bietet eine spannende Geschichte und viel Sehenswertes. Zum Beispiel, das Grab des ersten Wikinger Königs für welchen die Norweger zum tausendjährigen Geburtstag ein riesiges Monument errichtet haben. Die Hafenpromenade (Indre Kai) lädt zum gemütlichen Spaziergang ein. In den vielen Cafés oder Restaurants kann man sich eine kleine Pause gönnen und ein klassisches norwegisches Gericht geniessen. Die kleine Insel Bukkøy ist auf dem Landweg nur über eine Fussgängerbrücke zu erreichen, denn hier ist die Zeit stehengeblieben: Bukkøy befindet sich wie schon vor über 1000 Jahren fest in der Hand der Wikinger.
Aufenthalt von 8 bis 17 Uhr.

Tag 20 Kristiansand/Norwegen
Südnorwegen ist die Heimat des norwegischen Sommers und bekannt für die felsige Küste mit Schären und Inseln und gemütliche Küstenstädtchen und Dörfer. Die Kombination von Sonne, Stränden und vielen Freizeitangeboten wie Radfahren, Angeln und Segeln, macht Kristiansand zu einer beliebten Feriendestination. In den Sommermonaten finden in Kristiansand einige der besten Musikfestivals Norwegens statt. Aufenthalt von 7 bis 16 Uhr.

Tag 21 Kopenhagen/Dänemark
Die Hauptstadt Dänemarks ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes. Sie ist jung und gleichzeitig historisch und schon mehrfach als «Lebenswerteste Stadt der Welt» ausgezeichnet worden. Kopenhagen bietet Attraktionen und Sehenswürdigkeiten für jeden Geschmack und alle Interessen. Zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten gehört der über 100 Jahre alte Vergnügungspark «Tivoli», die Statue der kleinen Meerjungfrau und die Freistadt Christiania. Am «Nyhavn», einem ursprünglichen Handelshafen wo Schiffe aus aller Welt anlegten, befinden sich heute wunderschöne renovierte Häuser, feine Restaurants und urige Kneipen. Aufenthalt von 8 bis 17 Uhr.

Tag 22 An Bord

Tag 23 Stockholm/Schweden > Schweiz
Die schwedische Hauptstadt ist maritim und royal. Sie bietet moderne Urbanität und Oasen der Ruhe. Eine echte Traumstadt im Norden umgeben von ständigem Wasser und einzigartiger Natur mitten in der Stadt. Kein Wunder, denn Stockholm liegt auf 14 miteinander verbundenen Inseln. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehört die Altstadt «Gamla Stan», das königliche Schloss, die Insel Djurgården welcher das Freilichtmuseum Skansen, den Vergnügungspark Tivoli Gröna Lund und das berühmte Vasa-Museum beheimatet. Nach dem Frühstück erfolgt die Ausschiffung. Anschliessend unternehmen Sie eine geführte Stadtrundfahrt, bei welcher Sie die Highlights von Stockholm kennenlernen (Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen). Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Swiss nach Zürich.

° Schiff auf Reede – Ausschiffung mit Tenderboot (wetterbedingt)

Oceania Nautica *****

Die Oceania Nautica auf hoher See

  • Ungestörte Luxusatmosphäre für max. 684 Gäste
  • Erstklassige Restaurants mit freier Platzwahl
  • Kostenfreie alkoholfreie Getränke
  • Canyon Ranch SpaClub

Die Oceania Nautica wurde im Rahmen eines mehreren Millionen Dollar schweren Renovierungsprojekts in ein quasi neues Schiff verwandelt, das elegant und bezaubernd zugleich ist. Ihre Decks bestehen aus dem feinsten Teakholz, extra angefertigter Steinbeschichtung und Fliesen. Die Lounges, Suiten und Kabinen an Bord dieses Schiffes bieten eine frische Atmosphäre und ein stilvolles Wohndesign. Die Spezialitätenrestaurants «Polo Grill» und «Toscana» sorgen für kulinarische Höhepunkte. Alle Restaurants an Bord sind ohne Aufpreis und mit freier Platzwahl zugänglich. Es erwartet Sie ein Fitnesscenter von Weltformat, ein Spa, mehrere Lounges und Bars, ein Casino und 342 üppig ausgestattete und luxuriöse Kabinen, fast 70% davon mit privaten Veranden. Da sich die 400 Servicemitarbeiter nur um 684 Gäste zu kümmern haben, bleiben für die Gäste auf der Oceania Nautica keine Wünsche offen.

Kabinenausstattung
Alle Kabinen sind grosszügig bemessen und bieten ultimativen Luxus. Das Interieur zeichnet sich durch traditionelles Hartholz, edle Stoffe, hochwertiges Mobiliar und Originalkunstwerke aus. Die moderne Farbpalette schafft mit angenehmen Erdtönen, Meeres- und Himmelblau ein beruhigendes Ambiente. Die Kabinen sind ausgestattet mit einem «Prestige Tranquility» Bett für himmlisches Schlafvergnügen, Minibar mit kostenfreien alkoholfreien Getränken, TV, DVD, Satellitentelefon, Safe, Föhn, Bademäntel, Hausschuhe, Sitzbereich, Bad mit Dusche, Teakholz-Veranda (ab Kategorie Veranda und höherwertig).

Sport, Entspannung und Beauty
Zum Entspannen steht ein beheizter Pool und zwei Whirlpools zur Verfügung.
Wer sich sportlich betätigen möchte, kann dies mit Shuffleboard oder auf dem Golf-Putting-Green. Ein ganz besonderes Spa-Erlebnis bietet der Canyon Ranch SpaClub®. Die Herzstücke der Canyon Ranch Philosophie sind gesundes Leben und spirituelles Bewusstsein. Geniessen Sie eine Stone- oder Thai Massage. Im hochmodernen Fitnesscenter können Aerobic, Pilates oder Yoga Kurse belegt werden. Der Eintritt in den Canyon Ranch SpaClub® setzt ein Mindestalter von 18 Jahren voraus.

Unterhaltung
Auf den Schiffen der Oceania Flotte wird Ihnen jeden Abend erstklassige Unterhaltung geboten. Sei es ein Musical oder Bühnenshow mit renommierten Künstlern, ein Jazzabend in der Martinis Bar, ein klassisches Streichquartett oder Tanz in der Horizons Bar. In der Bibliothek, in klassischem englischem Ambiente, erwarten Sie mehr als 2000 Bücher und Zeitschriften. Das Casino im Monte-Carlo-Stil bietet Blackjack, Roulette und Poker für Ihr Spielvergnügen.

Kulinarisches und Mahlzeiten
Die Küche von Oceania Cruises unter der Leitung des weltbekannten Meisterkochs Jacques Pépin gilt als eine der besten auf hoher See. Die erstklassigen Gourmet-Restaurants begeistern selbst die verwöhntesten Geniesser und warten mit einer bemerkenswerten Auswahl an Optionen auf, die von europäischer Küche über authentische italienische Spezialitäten bis hin zu traditionellen Steakgerichten reichen. Sie speisen in sämtlichen Restaurants an Bord kostenfrei und geniessen ausserdem freie Platzwahl. So können Sie Ihre Mahlzeiten völlig frei planen und diese, wo und wann Sie wünschen geniessen.

Deckplan

Klicken Sie für eine grössere Ansicht

Technische Daten

Baujahr 2000
Letzte Modernisierung 2020
Kategorie 5*****
BRT 30.277
Länge 180 m
Breite 25 m
Passagiere 684
Besatzung 400
Kabinen 342
Passagierdecks 9
Bordsprache Englisch
Bordwährung USD, Kreditkarten
Stromspannung 110 / 220 V
Reederei Oceania Cruises

Unsere Leistungen

  • Kreuzfahrt mit Vollpension an Bord
  • Flug Zürich–London/Stockholm–Zürich
  • Transfers gemäss Programm
  • Bordguthaben USD 400.– pro Person
  • Wellness Guthaben USD 150.– pro Kabine
  • Unlimitierte alkoholfreie Getränke auf dem Schiff
  • Unlimitiertes W-LAN (1 Gerät pro Kabine)
  • Trinkgelder an Bord
  • Stadtrundfahrt in Stockholm (Mindestteilnehmerzahl 10 Personen)

Nicht inbegriffen

  • Landausflüge während der Kreuzfahrt (englisch)
  • Auftragspauschale pro Person CHF 20.–
    (entfällt bei Buchung übers Internet)
  • Kombinierte Annullationskosten- und Extrarückreiseversicherung

Clubrabatt

Zuschläge

  • Alleinbenützung alle Kategorien auf Anfrage
  • Flüge in Business Class auf Anfrage

Concierge Level Kabinen

Die Concierge Balkonkabinen der Kategorie A befinden sich in der beliebtesten Lage und bieten eine unübertroffene Kombination aus Luxus und Komfort. Es erwarten Sie allerlei Annehmlichkeiten und zahlreiche exklusive Vorteile (nachfolgend aufgelistet), die für ein Erlebnis der Extraklasse sorgen. Sie geniessen darüber hinaus den Service eines speziellen Concierge.

Diese luxuriösen Kabinen bieten zahlreiche Annehmlichkeiten wie in den Penthouse Suiten.

Zusätzliche Leistungen:
Bevorzugte Einschiffung
Exklusiver Zugang zur privaten Concierge Lounge mit Conciergepersonal inkl. alkoholfreien Getränken, Kaffee und Snacks den ganzen Tag.
Eine Flasche Champagner zur Begrüssung
Bevorzugte Online-Reservierung für die Spezialitätenrestaurants
Erweiteter Kabinenservice: Menüauswahl des Grand Dining Room zum Mittag- und Abendessen
Kostenfreier Wäscheservice für bis zu 3 Wäschesäcke pro Kabine (max. 20 Teile je Wäschesack)
Uneingeschränkter Zutritt zur Spa Terrasse des Canyon Ranch SpaClub®
Kostenfreie I-Pad® Nutzung an Bord (auf Anfrage; begrenzte Verfügbarkeit)
Kostenfreie Tragetasche mit Oceania Cruises-Logo
Kostenfreie Nutzung von Kaschmir-Wolldecken auf dem Balkon
Kostenfreier Schuhputzservice
Kostenfreier Bügelservice nach der Einschiffung++

+ an Bord der Oceania Marina und Riviera
++ Es gelten bestimmte Einschränkungen

Was Sie noch wissen müssen

Schweizer Gäste benötigen einen bis 6 Monate nach Rückreise gültigen Reisepass (US-Reederei).
Bordsprache Englisch.
Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Weiterempfehlen:

Reisedetail drucken: