- ©Carina Hansen
Reise gemerkt
Oslo > Bergen > Ålesund > Geirangerfjord > Trondheim > Lofoten > Tromsø > Hammerfest > Nordkap > Kirkenes

Hurtigruten: Die schönste Seereise der Welt!

Eine arktische Seereise auf der geschichtsträchtigen Route an Bord eines der weltbekannten Postschiffe. Entlang der norwegischen Küste, durch eine unvergleichliche Fjordlandschaft, vorbei an den Lofoten bis ans Nordkap – in guter norwegischer Seefahrtsmanier.

11 Tage ab CHF 4'795.–

Abreisedaten:

02.06. – 12.06.19 So - Mi CHF 4'995.–
10.06. – 20.06.19 Mo - Do CHF 4'995.–
21.06. – 01.07.19 Fr - Mo CHF 4'995.–
05.07. – 15.07.19 Fr - Mo CHF 4'795.–
16.07. – 26.07.19 Di - Fr CHF 4'795.–
Buchungscode: ghuber1
Tag 1 Zürich > Oslo
Flug von Zürich nach Oslo. Transfer zum Hotel. Hotelübernachtung.

Tag 2 Oslo
Oslo, die älteste Hauptstadt Skandinaviens mit der geringsten Bevölkerungszahl, ist male-risch am Oslofjord gelegen. Dank der einzigartigen Lage kann man hier Naturerlebnisse und Stadtleben wunderbar kombinieren. Oslo befindet sich im Wandel. Neue Trends und moderne Architektur werden mit Norwegens Geschichte und Traditionen vereint. Zu den beliebtesten Attraktionen zählen der Vigeland Skulpturenpark, das preisgekrönte Opernhaus auf dem man sogar spazieren gehen kann, die Skisprunganlage «Holmenkollen» mit wunderbarem Panoramablick über die Stadt und das königliche Schloss am Fusse der Prachtstrasse «Karl Johan Gate». Für Fans der alten Seefahrt lohnt sich ein Besuch des Wikingerschiffmuseums oder des Fram Polarschiffmuseums. Auf einer Stadtrundfahrt lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Oslos kennen. Nachmittags haben Sie Zeit für eigene Unternehmungen. Hotelübernachtung in Oslo.

Tag 3 Oslo > Bergen
Heute erwartet Sie die schönste Zugfahrt der Welt. So wird die Strecke von der Hauptstadt Oslo in die alte Hafen- und Handelsstadt Bergen in diversen internationalen Bewertungen beschrieben. Auf ihrem Weg zwischen den beiden grössten norwegischen Städten schlängelt sich die Strecke durch atemberaubende Landschaften und über die grösste Hochebene Europas, der «Hardangervidda». Mit rund 8000 Quadratkilometern nimmt diese einen grossen Teil Südnorwegens ein. Der Bau der ca. 7-stündigen Bahnstrecke war zu ihrer Zeit ein aussergewöhnliches Grossprojekt. Jahrzehntelange Planungen und Diskussionen gingen der Realisierung voraus. Am 27. November 1909 eröffnete der damalige norwegische König Haakon die gesamte Strecke für den Personenverkehr. Hotelübernachtung in Bergen.

Tag 4 Bergen
Das 1070 als Fischerdorf gegründete Bergen ist eine der schönsten Städte von Norwegen, nicht zuletzt wegen der einzigartigen Lage zwischen sieben Hügeln. Sie gilt als das Tor zu den schönsten Fjorden des Landes. Bergen ist eine internationale Stadt mit langer Geschichte und alten Traditionen. Trotz aller Moderne hat sich Bergen den Charme und die Atmosphäre einer Kleinstadt bewahrt und bietet eine ideale Kombination aus Natur, Kultur und anregendem Stadtleben. Die ersten Gebäude in Bergen wurden entlang der alten Kaimauern, Bryggen, errichtet. Bryggen war über Jahrhunderte lebendiges Herz der Stadt. Die historischen Gebäude aus der Hansezeit sind heute UNESCO-Weltkulturerbe und gehören ohne Frage zu Norwegens bekanntesten mittelalterlichen Bauwerken. Über 400 Jahre bestimmten die Kaufleute der Hanse das Bild Bryggens, das in regelmässigen Abständen von Bränden heimgesucht wurde. Ein Spaziergang durch die engen Gassen und dunklen Gänge ist wie eine kleine Zeitreise. Zu einem Bergen Besuch gehört auch eine Fahrt mit der Standseilbahn Fløibanen vom Zentrum Bergens auf den Gipfel des Berges Fløien (320 Meter über dem Meeresspiegel). Von dort können Sie eine einzigartige Aussicht über Stadt, die umliegenden Berge, die Fjorde und das offene Meer geniessen. Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Auf einer Stadtrundfahrt lernen Sie am Nachmittag die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Bergens kennen. Transfer zum Hurtigruten-Terminal. Um 20 Uhr legt Ihr Hurtigrutenschiff ab.

Tag 5 Ålesund & Geirangerfjord
Heute ist der Tag der spektakulären Fjorderlebnisse – der ganze Stolz Norwegens. Sie er-reichen die Stadt Ålesund. Ålesund brannte im Jahr 1904 nieder und wurde im Jugendstil neu errichtet. Mitten in der Stadt erhebt sich der Berg Aksla, den man über 417 Treppenstufen erreicht und von wo man eine atemberaubende Aussicht auf die Stadt geniessen kann. Weiterreise nach Geiranger. Der Geirangerfjord vereint die schönsten Seiten aller norwegischen Fjorde und gehört seit 2005 zum UNESCO Kulturerbe. Er erstreckt sich mehr als 100 km weit von Ålesund bis Geiranger. Bestaunen Sie die hochaufragenden Felshänge, die majestätischen Berggipfel, die atemberaubenden Wasserfälle u.a. die berühmten «Sieben Schwestern» sowie urige Bauernhöfe, die teils wagemutig an den Steilklippen erbaut wurden. Am Ende des 15 km langen Geirangerfjords liegt die Ortschaft Geiranger. Das kleine Dorf wächst in den Sommermonaten von 300 auf bis zu 2000 Einwohner an.

Tag 6 Trondheim
Der Wikingerkönig Olav Tryggvason gründete Norwegens drittgrösste Stadt Trondheim schon im Jahre 997 n. Chr. Trondheim, früher Nidaros genannt, war von 1030 bis 1217 Norwegens Hauptstadt. Sie ist die Stadt der Studenten, der Technologie, der Kultur, der Radfahrer und der Kulinarik. Die 30.000 Studenten, von denen viele die Norwegische Uni-versität für Wissenschaft und Technik besuchen, hinterlassen ihre Spuren in der Stadt und tragen zu einem hohen Innovationsgrad und einem pulsierenden Kulturleben bei. Besuchen Sie den berühmten Nidaros-Dom, welcher der einzige Dom im Land im Stil der Gotik ist. Die ersten Steine wurden schon im 12. Jahrhundert über dem Grab von Norwegens Schutzheiligem St. Olav errichtet. Die auf Holzpfählen gebauten Speicherhäuser sind genauso hübsch wie der im Rokoko-Stil eingerichtete Stiftsgården, das grösste Holzgebäude Skandinaviens und seit 1906 die offizielle Residenz des norwegischen Königs in Trond-heim. Nach der Stokksund-Passage macht Ihr Schiff in Rørvik fest.

Tag 7 Polarkreis & Lofoten
Heute überqueren Sie auf einer der schönsten Seereisen der Welt, auf 66° 33' zwischen Nesna und Ørnesden den Polarkreis. Es gibt einige unsichtbare Grenzen auf der Welt, deren Überquerung dennoch ein magisches Gefühl hervorruft. Der Polarkreis ist eine solche Grenze. Hier ist die Welt der Mitternachtssonne im Sommer und die Welt des Polarlichts im Winter.
Nahe des alten Handelsort Ørnes liegt der Svartisen, Norwegens zweitgrösster Gletscher, der an einer Stelle nur 20 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Die Reise geht weiter an der Helgelandküste entlang, die für viele Menschen ebenso spektakulär ist wie die Lofoten. Hier ist das Reich des Seeadlers. Wenn sich die Lofotenwand, eine bis zu 1000 m hohe Gebirgskette, am Horizont abzeichnet, haben Sie den Landegofjord, Helligvær und den Vestfjord hinter sich gelassen. Gegen Abend erreichen Sie Svolvær, den Hauptort der Lofoten. Die Lofoten-Inseln liegen verstreut auf den turbulenten Gewässern des Europäischen Nordmeers, weit oberhalb des Polarkreises. An diesem Aussenposten der unberührten Wildnis stossen Sie auf Natur pur: majestätische Berge, tiefe Fjorde, pittoreske kleine Fischereihäfen, rot bemalte Häuser, kreischende Seevogelkolonien und weite, von der Brandung umspülte Strände.

Tag 8 Tromsø
Während der Nacht navigiert Ihr Schiff durch den schmalen Wasserweg des Raftsunds. Nach einem Stopp in dem pulsierenden Schifffahrtszentrum Harstad auf der Inselgruppe der Vesterålen geht es über Finnsnes weiter nach Tromsø. Sie ist die grösste Stadt Nordnorwegens und 350 km nördlich des Polarkreises gelegen. Menschliche Siedlungen in der Region um Tromsø gibt es schon seit tausenden von Jahren. Die Stadt selbst wurde allerdings erst vor rund 200 Jahren gegründet. Tromsø entwickelte sich schnell zum Zentrum für Polarjäger in der arktischen Region und diente Anfang des 20. Jahrhunderts oft als Ausgangspunkt für Expeditionen ins Eis. Daher auch der Beiname der Stadt: «Tor zur Arktis». Die kleinen Gassen der nördlichsten Universitätsstadt haben ein beinahe mediterranes Flair. Besichtigen Sie die zwei wichtigsten Kirchen: die hölzerne Domkirche, eine der grössten des Landes, und die Eismeerkathedrale, die durch ihre eigenwillige moderne Architektur und das Glasmosaikfenster weltberühmt ist.

Tag 9 Hammerfest & Nordkap
Am frühen Morgen erreichen Sie Hammerfest, Europas nördlichste Stadt. Ab hier sind es nur noch 2100 km bis zum Nordpol. Ihr Hurtigruten-Schiff kreuzt durch den Magerøysund nach Honningsvåg. Stellen Sie sich einen Ort im hohen Norden vor – dort, wo Atlantischer und Arktischer Ozean aufeinandertreffen, sich ihre kalten Wassermassen vermischen. Dieser Ort ist das Nordkap – Sehnsuchtsziel vieler Menschen. Zwischen hier und dem Nordpol befindet sich keinerlei Festland, mit Ausnahme der Inselgruppe von Spitzbergen. Im Sommer, genauer gesagt in der Zeit zwischen Mitte Mai und Ende Juli, geht die Sonne hier nicht mehr unter. Besuchen Sie das 307 m hohe, aus dem Ozean ragende Nordkap-Felsplateau. Am Nachmittag, wenn Sie einen der grössten Vogelfelsen Norwegens, den Sværholtsklubben, sowie die Felsformation Finnkjerka passieren, kommen die Hobby-Ornithologen unter Ihnen voll und ganz auf ihre Kosten.

Tag 10 Kirkenes
Vormittags erreicht Ihr Hurtigruten-Schiff Kirkenes. Kirkenes ist auch bekannt als die Hauptstadt der Barentsregion und als Tor zum Osten. Sie befinden sich auf dem gleichen Längengrad wie St. Petersburg, Kairo und Istanbul, nur wenige Autominuten von der rus-sischen Grenze entfernt. Die Nähe der russischen Grenze merkt man unter anderem daran, dass alle Strassenschilder nicht nur auf Norwegisch, sondern auch auf Russisch sind. Nach der Ausschiffung unternehmen Sie einen 5-stündigen Ausflug ins abgelegene Pasviktal (Nationalpark) inkl. Lunch. Hotelübernachtung in Kirkenes.

Tag 11 Kirkenes > Zürich
Transfer zum Flughafen. Rückflug via Oslo nach Zürich.


Unvorhergesehene klimatische & technische Einflüsse können Änderungen im Reiseprogramm zur Folge haben. Diesbezügliche Entscheide werden kurzfristig vom Kapitän getroffen und dienen Ihrer Sicherheit.
Programmänderungen vorbehalten.

Midnatsol ****

Die Midnatsol unterwegs ©Antje Schulz - ©©_Antje_Schulz

Der Name Midnatsol, zu Deutsch Mitternachtssonne, ist eine Hommage an den norwegischen Sommer. Die freundliche und farbenprächtige Ausstattung des Schiffs spiegelt das warme, sonnige Klima wider, das als Motiv auch immer wieder in den vielen ausgestellten Modern-Art-Werken an Bord auftaucht. Seine moderne Innenausstattung mit ökologischem Profil basiert vorwiegend auf heimischen Materialien. Die Midnatsol wurde am 15. April 2003 in Dienst gestellt und ist bereits das vierte Hurtigruten Schiff, das diesen Namen trägt. Sie gehört ebenso wie ihr Schwesternschiff Trollfjord zu den neuesten und grössten Schiffen der Flotte. Charakteristisch für beide sind die zweistöckigen Panorama-Salons über der Bugspitze. Die grossen Fensterfronten lassen viel Tageslicht herein und gewähren einen fantastischen Ausblick. Einen Hauch von Exklusivität bieten die 21 charmant eingerichteten Suiten.

Kabinenausstattung
Suiten
Die Suiten sind mit den Buchstaben MX, MG, M und Q gekennzeichnet und verfügen über ein eigenes Badezimmer mit Dusche/WC (teils mit Badewanne), ein oder zwei Räume mit einem Sitzbereich, TV, Minibar, Wasserkocher mit Tee/Kaffee und meistens einem Doppelbett. Die Suiten befinden sich auf den oberen Decks der Midnatsol.

Aussenkabinen Superior
Die gemütlichen Superior Kabinen der Kategorie QJ, P und U verfügen über ein eigenes Badezimmer mit Dusche/WC, TV und separaten Betten, wovon eines in ein Sofa verwandelt werden kann. Wasserkocher mit Tee/Kaffee. Die Kabinen der Kategorie QJ haben leider nur eingeschränkte bzw. keine Aussicht. Die Kabinen 614, 616, 619 und 625 haben eine rollstuhlgerechte Ausstattung.

Aussenkabinen
Die Kabinen der Kategorie O, N, L und J verfügen über ein eigenes Badezimmer mit Dusche/WC und separaten Betten, wovon eines in ein Sofa verwandelt werden kann. Wasserkocher mit Tee/Kaffee. Die Kategorie L hat Bullaugen, teils Ober- und Unterbetten, einige Kabinen mit eingeschränkter bzw. keiner Aussicht. Die Kabinen der Kategorie J haben nur eingeschränkte bzw. keine Aussicht.

Innenkabinen
Die Innenkabinen der Kategorie I verfügen über ein eigenes Badezimmer mit Dusche/WC und separaten Betten, wovon eines in ein Sofa verwandelt werden kann. Wasserkocher mit Tee/Kaffee.

Bitte beachten Sie, dass Kabinen auf Deck 6 aufgrund von Passagieren, die sich an Deck vor dem Kabinenfenster aufhalten, einen eingeschränkten Ausblick haben können.

Sport, Entspannung und Wellness
Auf der Midnatsol gibt es zwei Whirlpools, eine Sauna und einen kleinen Fitnessraum.

Unterhaltung
Bei Hurtigruten-Reisen ist die Natur die Unterhaltung. Dennoch befindet sich an Bord ein Konferenzraum mit Vorträgen, einen Bord-Shop, eine Bibliothek sowie ein Spielezimmer.

Kulinarisches und Mahlzeiten
An Bord befindet sich ein Haupt- sowie ein Spezialitätenrestaurant (gegen Aufpreis). Das Frühstück und das Mittagessen ist in Buffetform. Das Abendessen wird in zwei Sitzungen serviert. Es erwartet Sie eine kulinarische Vielfalt mit Schwerpunkt der traditionellen norwegischen Küche.

Deckplan

Klicken Sie für eine grössere Ansicht

Technische Daten

Baujahr 2003
Kategorie 4****
BRZ 16.151
Länge 135.75 m
Breite 21.5 m
Passagiere 822
Kabinen 298
Decks 9
Bordsprache Norwegisch, Englisch, Deutsch
Bordwährung NOK, Kreditkarten
Autostellplätze 35
Knoten 15
Flagge Norwegen
Reederei Hurtigruten

Unsere Leistungen

  • Flüge Zürich–Oslo/Kirkenes–Zürich (teilweise mit Umsteigen)
  • Transfers gemäss Programm
  • Kreuzfahrt mit Vollpension an Bord
  • Hotelübernachtungen inkl. Halbpension in Oslo, Bergen und Kirkenes
  • Stadtrundfahrt in Oslo
  • Bahnfahrt von Oslo nach Bergen (Bergen-Bahn)
  • Stadtrundfahrt in Bergen
  • Ausflug ins Pasviktal bei Kirkenes
  • Mittelthurgau-Reiseleitung ab 15 Gästen

Nicht inbegriffen

  • Fakultative Landausflüge der Reederei
    (Details auf Anfrage)
  • Auftragspauschale pro Person CHF 20.–
    (entfällt bei Buchung übers Internet)
  • Kombinierte Annullationskosten- und Extrarückreiseversicherung

Clubrabatt

Zuschläge

  • Abreise 02.06.19, 10.06.19, 21.06.19 CHF 200.–
  • Alleinbenützung alle Kategorien auf Anfrage

Was Sie noch wissen müssen

Schweizer Bürger benötigen eine gültige Identitätskarte oder einen gültigen Reisepass.
Programmänderungen bleiben vorbehalten.
Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen

Weiterempfehlen:

Reisedetail drucken: