Istanbul
Reise gemerkt
Venedig > Katakolon > Santorin > Istanbul > Batumi > Sotschi > Odessa > Nessebar > Nauplia > Kotor > Dubrovnik > Venedig

Amera: Die grosse Schwarzmeer-Reise

Eine traumhafte Reise erwartet Sie mit der Amera – ein wahrer Kreuzfahrt-Klassiker, die Schwarzmeer-Reise. In Venedig gehen Sie an Bord und haben Gelegenheit, die wunderschöne Stadt auch bei Nacht zu erleben. Auch in den folgenden Tagen Ihrer Reise werden Sie unvergessliche Momente erleben. Sei es bei einem Besuch auf der blau-weissen Insel Santorin, in der unvergleichlichen Metropole Istanbul, an der russischen Riviere, dem ukrainischen Juwel Odessa, der Mittelmeerperle Dubrovnik und vielen anderen Zielen, die Sie begeistern werden.

23 Tage ab CHF 5'090.–

Abreisedaten:

29.05. – 20.06.20 Fr - Sa CHF 5'090.–
Buchungscode: gphven1

Tag 1 Schweiz > Venedig
Anreise mit Flug ab Zürich oder Phoenix-Bus ab Luzern-Neuenkirch. Die Amera bleibt über Nacht in Venedig.

Tag 2 Venedig/Italien
Bewundern Sie den Dogenpalast und die Basilika des Heiligen Markus. Geniessen Sie das Flair und die majestätische Schönheit Venedigs mit ihren Kanälen, den Brücken und Palästen sowie den eleganten Kirchen und engen Gassen. Die Amera verlässt Venedig um 17 Uhr. Fahrt durch die Lagune von Venedig.

Tag 3 An Bord

Tag 4 Katakolon (Peloponnes)/Griechenland°
Das kleine Fischerdorf Katakolon ist idealer Ausgangspunkt, um das antike Olympia zu besuchen. Olympia war Austragungsort der Olympischen Spiele in der Antike, idyllisch in einem fruchtbaren Tal gelegen. Der Ort galt zunächst als Heiligtum, bevor das Stadion erbaut wurde und die Spiele im Heiligen Bereich von Olympia ("Die Altis") stattfanden. Das Stadion bot rund 45.000 Zuschauern Platz. Besonders beeindruckende Monumente der Anlage sind der Zeustempel mit der Zeus-Statue aus Gold und Elfenbein, eines der Sieben Weltwunder der Antike, sowie der Heratempel, das Prytaneion und das Philippeion. 11–19 Uhr

Tag 5 Santorini/Griechenland°
Durch einen Vulkanausbruch vor nahezu 4000 Jahren wurde die Insel Santorini erschaffen. Mit einigen kleineren Inseln bildet Santorini die Reste eines Riesenkraters. Die schönste der Kykladeninseln vereint blaues Meer, atemberaubende Ausblicke und eine bizarre Landschaft. Die typische Kykladenarchitektur besteht aus kubusförmigen Häusern mit farbigen Fensterläden und kleinen Kapellen mit blauen Kuppeln. 13–20 Uhr.

Tag 6 Kusadasi/Türkei
Kusadasi ist ein Badeort an der westlichen Ägäisküste der Türkei. Die Stadt ist ein guter Ausgangspunkt für Besuche der antiken Stadt Ephesus. Ephesus ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Türkei und eine der bekanntesten Ausgrabungsstätten des Mittelmeerraums. Die Ausgrabungen zeugen noch heute von der einstigen Pracht und dem Reichtum der Stadt. 8–18 Uhr.

Tag 7–8 Dardanellen-Meerenge > Istanbul/Türkei > Bosporus-Meerenge
Sie durchfahren die Dardanellen-Meerenge, bevor Sie Istanbul erreichen. Istanbul ist eine bedeutende türkische Stadt am Bosporus, die an der Nahtstelle zwischen Europa und Asien liegt. Die Altstadt spiegelt die kulturellen Einflüsse zahlreicher Reiche wider, die im Laufe der Zeit über die Stadt geherrscht haben. Im römischen Freiluft-Hippodrom im Viertel Sultanahmet wurden mehrere Jahrhunderte lang Wagenrennen ausgetragen. Auch ägyptische Obelisken sind noch erhalten. Die berühmte byzantinische Hagia Sophia weist eine hohe Kuppel aus dem 6. Jahrhundert und seltene christliche Mosaike auf. 17–18 Uhr am Folgetag. Durchfahrt Bosporus-Meerenge.

Tag 9 An Bord

Tag 10 Trabzon/Türkei
Schon die Hethiter siedelten in Trabzon. Im 7. Jahrhundert vor Christus liessen sich dann griechische Siedler aus Milet in der Gegend nieder. Sie errichteten ihre Siedlung auf einem Felsplateau, das der Stadt seinen Namen gab. Das bedeutendste Kulturdenkmal von Trabzon, die Hagia Sophia, wurde 1263 als byzantinische Kirche erbaut. Ab 1577 wurde sie als Moschee und ab 1957 als Museum genutzt. 8–20 Uhr.

Tag 11 Batumi/Georgien
Batumi ist die drittgrösste Stadt Georgiens, Hauptstadt der Autonomen Republik Adscharien sowie eine der bedeutendsten Seehäfen am östlichen Schwarzen Meer. Ca. 10 km von Batumi entfernt, liegen die Ruinen der antiken Festung Gonio, deren bewegte Geschichte bis ins 2. Jahrhundert zurückreicht. 8–18 Uhr.

Tag 12 Sotschi/Russland++
Sotschi ist der grösste russische Badeort. An der Schwarzmeerküste, der «Riviera des Kaukasus», erstrecken sich viele Hotels und Sanatorien. Sotschi war Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014. Zu den Wahrzeichen der Stadt zählen viele neoklassizistische Gebäude aus dem 20. Jahrhundert, wie das mit Säulen geschmückte Wintertheater. 7–21 Uhr.

Tag 13 Novorossiysk/Russland++
Novorossiysk ist Russlands grösster Seehafen und liegt an den Ausläufern des Kaukasus-Gebirges am Schwarzen Meer. Seine südliche Lage am Schwarzen Meer schenkt der Stadt einen beachtlichen Hauch mediterranen Flairs. An der kilometerlangen Hafenpromenade lässt es sich herrlich spazieren. Die Stadt liegt an einer ausgedehnten Bucht und der Rundumblick wird vom geschäftigen Hafentreiben bestimmt. Das markanteste Gebäude der Stadt ist die Svyato-Suspensky-Kathedrale. Das Zweite-Weltkrieg-Monument gehört zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt. Es stellt ein U-Boot dar, das auf einem wellenförmigen Beton-Sockel ruht. 7–17 Uhr.

Tag 14–15 Odessa/Ukraine
Kreuzen im Schwarzen Meer. Odessa wurde 1794 von Katherina der Grossen gegründet. Die Stadt am Schwarzen Meer wirkt eher südeuropäisch und ist reich an Palästen, prächtigen klassizistischen Bauwerken und schönen Jugendstilhäusern. Die Altstadt ist noch fast vollständig intakt und kann bequem zu Fuss erkundet werden. 17–18 Uhr am Folgetag.

Tag 16 Konstanza/Rumänien
Konstanza, heute wichtigster Hafen des Landes, wurde an der Stelle der antiken Stadt Tomis errichtet, die schon im Altertum eine blühende Stadt mit lebhaftem Handel war. Die jüngere Geschichte Konstanzas beginnt im 19. Jahrhundert, als König Karl I. den Hafen sowie Hotels und Casinos erbauen liess. Gebäude im Rokokostil erinnern an diese Zeit. 8–20 Uhr.

Tag 17 Nessebar/Bulgarien°
Der ehemalige Fischerort Nessebar liegt auf einer kleinen Felseninsel, die durch eine schmale Landzunge mit dem Festland verbunden ist. Die unter Denkmalschutz stehende Stadt ist eine der ältesten Städte Europas, welche Spuren der Thraker, Hellenen, Römer und Byzantiner aufweist. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten zählen die zahlreichen Kirchen aus verschiedenen Epochen. Sehenswert sind auch die alten Häuser mit hohen Steinfundamenten und grossen hölzernen Erkern sowie die zum Meer führenden kopfsteingepflasterten Gassen. 8–18 Uhr.

Tag 18 An Bord
Sie durchfahren die Bosporus-Meerenge, passieren Istanbul und durchfahren dann die Dardanellen-Meerenge.

Tag 19 Nauplia (Peloponnes)/Griechenland°
Nauplia, auch Nafplio genannt, gilt als eine der schönsten Städte auf dem Peloponnes. Die Stadt ist bei Touristen noch ziemlich unbekannt, obwohl sie sogar mal Hauptstadt war. Neoklassizistische Gebäude aus dem 19. Jahrhundert dominieren neben den drei Festungsanlagen das Stadtbild. 8–20 Uhr.

Tag 20 An Bord

Tag 21 Kotor/Montenegro°
Kreuzen im Kotorfjord. Kotor liegt im hintersten Winkel der Bucht. Es schmiegt sich an die steilen Kalksteinfelsen des Bergmassivs. Der Charme der venezianischen Renaissance und des österreichischen Barocks liegt über dem Hafenstädtchen. Sein mittelalterlicher Stadtkern wurde nach dem Erdbeben von 1979 restauriert und gehört zum UNESCO-Welterbe. 10–23 Uhr.

Tag 22 Dubrovnik/Kroatien
Hinter traumhaft schönen mediterranen Naturlandschaften und vorgelagerten Inseln erwartet Sie eine der bezauberndsten Altstadtkomplexe Europas. Dubrovniks Schönheit brachte ihr den Namen «Perle der Adria» ein. Die bewegte Geschichte der Stadt reicht ins 3. Jh. vor Christus zurück. 7–12 Uhr.

Tag 23 Venedig > Schweiz
Fahrt durch die Lagune von Venedig. Um 10 Uhr erreicht die Amera Venedig. Rückflug nach Zürich oder Rückfahrt mit dem Phoenix-Bus nach Luzern-Neuenkirch.

° Schiff auf Reede – Ausschiffung mit Tenderboot (wetterbedingt)
++ Landgang nur in Verbindung mit dem Ausflugsprogramm oder mit Einzelvisum

Amera ****

Amera

  • Maximal 835 Gäste
  • Höchster Komfort
  • Eine Essenssitzung
  • Bordsprache Deutsch

An Bord erwartet Sie
Die schicke Silhouette, das grosse Platzangebot mit viel maritimem Flair und die Vielzahl an komfortablen Aussenkabinen machen die Amera zu einem weiteren Schmuckstück der Phoenix-Hochseeflotte. Das grosse Raumgefühl und die spürbare Nähe zum Wasser sind die grossen Stärken dieses eleganten Kreuzfahrtschiffes.

Mit viel Charme, Gemütlichkeit, Komfort und Wohlfühlfaktor bietet Ihnen Ihre Kabine einen stilvollen Rahmen für Ihre Ferien. Erleben Sie interessante neue Routen. Die Amera ist klein genug um Reiseziele ansteuern zu können, die grösseren Schiffen verwehrt bleiben.

Kabinen. Die meisten Kabinen liegen aussen, teils mit privatem Balkon. Sie sind komfortabel und grosszügig eingerichtet mit Dusche oder Bad/WC, Klimaanlage, SAT-TV, Telefon, Minibar, Föhn, Safe, 110V und 220V Wechselstrom. Bademäntel stehen zur Verfügung.

Kulinarisches. In zwei Restaurants haben alle Gäste in einer Tischzeit Platz. Freie Platzwahl. Geniessen Sie die gute europäische Küche und internationale Spezialitäten. Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich für einen besonderen Abend einen Tisch im Spezialitäten-Restaurant «Pichlers» zu reservieren.

Sport, Beauty. Die Amera verfügt über einen Aussen-Swimmingpool, Whirlpool, ein Fitnesscenter und eine grosse Wellness-Oase mit Spa-Bereich, Beauty-Salon, Saunen, Dampfbad, Ruheraum und Massageabteilung. Die Rundum-Promenade, der Ausguck über die Brücke und viele weitere Freiflächen laden zum Verweilen ein.

Unterhaltung. Geniessen Sie einen Drink in einer der vielen Bars, Lounges und Cafés auf verschiedenen Decks, innen und aussen. Tagsüber erwarten Sie zahlreiche Programmangebote und Lektorate und abends tolle Show-Unterhaltung und Live-Musik.

Deckplan

Klicken Sie für eine grössere Ansicht

Technische Daten

Baujahr 1988
Renovation letzte Renovation 2019
Kategorie 4****
BRZ 39051
Länge 205 m
Breite 29 m
Tiefgang 7.25 m
Passagiere max. 835
Besatzung ca. 420
Kabinen 426
Passagierdecks 9
Bordsprache Deutsch
Bordwährung Euro, Kreditkarten (VISA/Mastercard)
Stromspannung 220V und 110V
Flagge Bahamas

Unsere Leistungen

  • Kreuzfahrt mit Vollpension an Bord
  • Tischwein und Saft zu den Hauptmahlzeiten
  • Gepäckservice im Hafen
  • Bordveranstaltungen
  • Deutschsprachige Bordreiseleitung der Reederei

Nicht inbegriffen

  • Persönliche Auslagen und Getränke
  • Trinkgeld
  • Landausflüge

Clubrabatt

  • Für excellence-Clubmitglieder CHF 60.–

Zuschläge

  • Alleinbenützung alle Kategorien auf Anfrage
  • An- und Rückreisepaket mit Flug Zürich–Venedig–Zürich inkl. Transfers ab 450.–
  • An- und Rückreise mit Phoenix-Bus ab/bis Luzern-Neuenkirch CHF 230.–

Was Sie noch wissen müssen

Schweizer Bürger benötigen einen Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum gültig sein muss.

++Bei individuellem Landgang in Sotschi und Novorossiysk ist ein russisches Einzelvisum nötig.

Weiterempfehlen:

Reisedetail drucken: